Skip to main content

Search

Items tagged with: wikipedia


 
Protest gegen Artikel 13: Wikipedia schaltet sich ab | heise online
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Protest-gegen-EU-Copyright-Reform-und-Artikel-13-Wikipedia-macht-dicht-4329794.html

#Artikel_13 #EU-Copyright-Reform #EU-Urheberrechtsreform #Upload-Filter #Wikipedia

Protest gegen Artikel 13: Wikipedia schaltet sich ab

Um gegen die EU-Urheberrechtsreform zu protestieren, setzen die Autoren auf ihre schärfste Waffe: Die Wikipedia soll für einen Tag abgeschaltet werden

 
RT @FriedensWatch

Derselbe Artikel von Helmut #Roewer erschien zeitgleich auch in bei David Berger in #PhilosophiaPerennis. Der #Wikipedia-Autor Feliks, der über #Antisemitismus schreibt, wird hier mit vollen Namen genannt & einer extrem rechten Leserschaft ausgeliefert.
Bild/Foto
Bild/Foto

 

Die gute, alte Wikipedia


Das Web entwickelte sich zunächst anders als von seinem Begründer Tim Berners-Lee erhofft. Kein Ort, wo sich Wissen auf Augenhöhe begegnet und vermehrt, sondern eine bunte, glitzernde Shopping-Mall für Konsumenten - das war es, was der Erfinder des ersten richtig erfolgreichen Web-Browsers Netscape, Marc Andreessen, vorschwebte. Das, was Tim Berners-Lee eigentlich erreichen wollte, passierte jedoch einige Jahre später bei einem einzelnen Projekt innerhalb des Web: nämlich bei der #Wikipedia. Gemeinsam so ziemlich das gesamte Weltwissen zusammentragen - ein unglaublicher Anspruch, und noch unglaublicher, wie vergleichsweise gut das gelang. Doch der alte Glanz ist längst verblasst. Von Relevanzhütern streng bewacht, ist die Wikipedia heute zum Mitmachen etwa so einladend wie ein Finanzamt.

Der Autor und Journalist Michael Seemann betrachtet die Sache jedoch mal andersherum. Wikipedia-Inhalte basieren meist auf zahlreichen Korrekturen und Kompromissen. In einem solchen Klima Beitragender zu sein, dazu muss man erst mal den Nerv haben, und den haben viele Menschen nicht mehr, so Seemann. Weil nämlich irgendwann die sozialen Netzwerke aufkamen und es dort viel einfacher ist, eigene Ansichten und Erfahrungen im Netz zur Geltung zu bringen. Man kann sie nämlich einfach im Raum stehen lassen, auch wenn andere sie kritisieren oder hassen. Man muss eben keine Edit-Kompromisse ertragen.

Auch wenn das durchaus ein interessanter Gedanke ist von Seemann. Ich glaube aber kaum, dass die sozialen Netzwerke Schuld daran sind, wenn bei Wikipedia allmählich die Kräfte nachlassen. Um mal ein Beispiel zu nennen, von dem ich vor einiger Zeit erfahren habe. Jemand aus der Community rund um das Social-Network-Projekt #Hubzilla hat im Herbst 2018 einen bis dahin noch nicht existierenden Artikel über Hubzilla in der deutschen Wikipedia erstellt (hier berichtet er davon). Die selbstherrliche Art, mit welcher der Artikel abgelehnt und schließlich gelöscht wurde (hier nachzulesen), sagt viel über die Probleme aus, die Wikipedia hat. Die Basis der einfachen, beitragenden User wird vorwiegend nur noch abgewimmelt. An dieser Mentalität wird die Wikipedia irgendwann scheitern. Denn vieles, was sie enthält, veraltet, ändert sich, und bedarf der Weiterpflege. Mit einem Heer aus Torwächtern und Gralshütern ist das nicht zu schaffen.

Wikipedia - Das Weltwunder altert

Wer das Online-Lexikon Wikipedia häufig nutzt, dem wird es aufgefallen sein: Derzeit sind mehr als 3500 Artikel als „veraltet" markiert. Für den Kulturwissenschaftler Michael Seemann ist das ein Ausdruck der Krise der digitalen Gesellschaft.

 
Sehr sehenswerter YT-Kanal der u.a. aufzeigt, wie Wikipedia für Propaganda und Rufmord durch Täter, die sich hinter ihrer Anonymität verstecken, genutzt wird:
https://www.youtube.com/channel/UCJes3rB5bqTZb9YMYWjMdAg/videos

#wikipedia #propaganda #rufmord

Gruppe42

Wir folgen der Poetik von Aristoteles. Über die Komödie wollen wir bestehende Verhältnisse in den Grundfesten erschüttern, über die Tragödie wollen wir die H...