Skip to main content

Search

Items tagged with: Stefan


 
Gute Nacht

Hubert Wetzl hat aus der gestrigen Trump-Biden-Konfrontation sowas wie Projektion seitens Trump herausgelesen.

Und nun zu etwas wirklich Wichtigen: Ein Programmierer aus den USA hat ein Script geschrieben, dass alle halbe Stunde bei allen McDonalds-Filialen der USA Eiskrem bestellt. 10% der Automaten scheinen defekt zu sein. [via]

Diese Seite ist angeblich sauberer für die Umwelt als 80% der restlichen getesteten Internetseiten und stößt mit 35.28kg an CO2 aus, was zwei Bäume im Jahr absorbieren. Sieben Bäume habe ich dieses Jahr gepflanzt, aber insgesamt bin ich samt den anderen Seiten dann wohl im Minus.

Stefan Niggemeier berichtet darüber, wie SPIEGEL-TV einen Informanten https://uebermedien.de/54100/streit-mit-libanesischem-helfer-spiegel-tv-findet-einen-suendenbock/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=streit-mit-libanesischem-helfer-spiegel-tv-findet-einen-suendenbock" target="_blank">in der Luft hat hängen lassen.

Und während ich mir die Frage stelle: Müsste man nicht auch Eiskremeautomaten mit Bäumen verrechnen? fahre ich den Rechner runter.
#Der Spiegel #Donald Trump #Joe Biden #Spiegel TV #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Bild/Foto Nilz Bokelberg hat eine Kampagne von Jung von Matt für die Deutsche Krebshilfe unterstützt, die darin bestand, einen Film zu zeigen, in dem ein Schwein angeblich unter UV-Bestrahlung an Krebs erkranken zu lassen. Frau Meike widert das Vorgehen an. Herr Niggemeier streicht Herrn Bokelberg aus seiner Freundesliste. Herr Bokelberg entschuldigt sich, meint aber immer noch, wenigstens für eine gute Sache gelogen zu haben. Da bleibt es an @kosmar, sich zu wundern: http://twitter.com/#!/kosmar/status/246139717765177344 Und während ich mir die Frage stelle: Ist Lügen für den guten Zweck was Gutes? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier
#! #stefan

 
Guten Morgen

Bild/Foto So viel Wirkung haben Blogger immerhin noch: Gestern wies Stefan Niggemeier auf die ausbleibende Empörung über die sonderbaren Äußerungen von Sibylle Lewitscharoff hin und sofort springen die Zeitungen an, so dass Lewitscharoff sich inzwischen entschuldigt hat - allerdings nur für einen Satz der Rede. Ebenfalls gestern trat ja der KAB-Vorsitzende Hupfauer zurück, weil er auf Seiten rumgesurft ist, auf denen auch kinderpornographisches Material zu sehen war. Mich wundert irgendwie, dass die KAB nicht mitbekommen hat, dass es in diesem Fall vor einem Jahr eine Hausdurchsuchung bei Hupfauer gegeben hat. Zum Schluss noch was Lehrsames: https://twitter.com/caasn/status/441867074873622528 Und während ich mir die Frage stelle: Tritt so langsam eine Gewöhnung an Kinderpornographievorwürfe ein? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Bild/Foto Bundespräsident Gauck besucht Griechenland und wird mit der Geschichte der 48.000 getöteten jüdischen Einwohner von Thessaloniki konfrontiert. Heute entscheidet das Bundesverfassungsgericht, ob die 3%-Hürde bei Europawahlen kippt. Gestern lief ja der Wulff-Film auf Sat1, der mit *hust* fachkundiger und unkritisch gesehener Unterstützung von Blödzeitungsjournalisten zu stande kam. Sowwieso bringe das Betrachten des Films unterm Strich nichts, meint Josef Seitz beim Focus. Stefan Niggemeier erinnert an ein Buch, das die Rolle der Blödzeitung in der Causa Wulff in anderem Licht darstellt. Apropos Blödzeitung, die meinte gestern wohl, man habe nun erstmals belegt, dass man an Haschischkonsum sterben könne. Sven Stockrahm schreibt, dass der vorliegende Fall diese These mitnichten unterstütze. Und während ich mir die Frage stelle: Dient der Film demnach nicht der Aufklärung, sondern nur der Darstellung der Blödzeitung? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Blödzeitung #Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 4. Juni 2014

Bild/Foto
#Stefan Niggemeier #Ukraine

 
Guten Morgen

Bild/Foto Ich dachte, dieser Text von Hadmut Danisch wäre über die Lesezeichen hier schon reingespült worden aber Pustekuchen. Danisch attestiert der re:publica drei große Probleme, unter denen ihre Akzeptanz leidet: Boulevardisierung, Politisierung und Ideologisierung. Kritisierbarer Text, wieso auch nicht, aber vor allem lesenswert. In eine ähnliche Kerbe haut Stefan Niggemeier mit seinem Unterstützungstext für die Krautreporter: Weg von der Massenbespaßung, hin zu qualitativ gutem Spezialjournalismus. Ben zeigt sich vom unpolitischen DFB irritiert. Und während ich mir die Frage stelle: Ist die Massenbeschallung nur eine Mode? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Krautreporter #Sascha Lobo #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Das ist aber mal eine schöne Sicherheitspanne: Arbeiter haben beim schweizerischen AKW Leibstadt Löcher in die Sicherheitshülle des AKW gebohrt, um Feuerlöscher anzubringen. Bei der ZDF-Sendung Unsere Besten ist eigentlich ganz unklar, wer definitiv bei der Abstimmung beteiligt war und wer nicht und warum nicht. Die traurige Nachricht am Tag meines Geburtstags: Hans-Ulrich Wehler ist gestorben. Und während ich mir die Frage stelle: Wen interessiert eigentlich wirklich das tumbe Abfeiern massenhaft Bester? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Stefan Niggmeier hält fest, wie aktuell über die VG Media in die Irre führender Lobbyismus betrieben wird. TOR-Nutzer sind für die NSA Extremisten und werden entsprechend überwacht. Robert Musik beschäftigt die Frage, weswegen Jürgen Habermas so bedeutend sei und kann sie nicht ganz klären. Und während ich mir die Frage stelle: Wieso ist das Internet noch nicht die Bühne der Intellektuellen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Jürgen Habermas #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Es ist wieder Fußballzeit, so ganz hat einen das Fußballfieber noch nicht gepackt, aber ist das denn überhaupt beklagenswert? Ich tippe via Bonusguthaben, dass ich zweimal auf Wetten mit über 2er Quote setzen muss, was ich eben mit Sieg auf Ghana und Sieg auf USA getan habe. Irgendwer wird da schon gewinnen. Außerdem habe ich einen Ocken auf Deutschland gesetzt, dem Wetten zuliebe. Stefan Niggemeier weist darauf hin, dass die "Blödzeitung" (Paul Stoever) Christian Wulff mit einer Falschmeldung medial bis hin zum Rücktritt bedrängt hat. In Düsseldorf hat die CDU den Oberbürgermeisterposten verloren. Ein einziges Versagen, findet Ulrich Horn. Und während ich mir die Frage stelle: Mit wem will die CDU denn künftig machtpolitisch koalieren, falls man nicht vorher untergeht? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Blödzeitung #CDU #Christian Wulff #Düsseldorf #Stefan Niggemeier #Ulrich Horn

 
Lesezeichen vom 23. Juli 2014

Bild/Foto
#Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 17. Juli 2014

Bild/Foto
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Da wird noch um Literatur gekämpft: Ijoma Mangold stellt das neue Buch von Judith Hermanns vor. Stefan Niggemeier bleibt das Kopfschütteln über das Abstimmungsschönfärben des WDR. Ich selber habe mal wieder http://schneckenradio.caasn.de/2014/08/14/flurfunk-18-podcastrant/" target="_blank">geflurfunkt. Und während ich mir die Frage stelle: Ist der mediale Blödsinn bei den Öffis noch steigerbar? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Peter Schaar erwartet von der Bundesregierung in Sachen Sicherheit im Internet weitergehende Maßnahmen. In NRW darf die Landesregierung nochmal tiefer in die Taschen greifen, weil sie einigen Beamten die Tariferhöhung verweigern wollte. Stefan Niggemeier widmet sich erneut dem SPIEGEL, dessen Selbstdarstellung immer größere Risse bekommt. Mit dem einstmaligen Ruf hat dieses Magazin nichts mehr am Hut. Und während ich mir die Frage stelle: Kann man Spiegel, Focus und Bunte nicht langsam mal zusammenlegen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Stefan Niggemeier legt offen, wie gerade bei der "Blödzeitung" (Paul Stoever) Islamhasser und Blödzeitungsmoralbefürworter unter einen Hut gebracht werden. Russland droht durch die Sanktionen anderer Länder eine Rezession. Schöner Begriff: Das Betreuungsgeld führt offenbar zu frühkindlicher Bildungsferne bei Kindern von Migrantenfamilien und bildungsfernen Eltern. Und während ich mir die Frage stelle: Sind Kinder frühkindlicher Bildungsferne eigentlich schadenersatzberechtigt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Blödzeitung #Stefan Niggemeier #Ukraine

 
Guten Morgen

Gestern erzählte mir der Knirps einer Bekannten, er würde keine Coca-Cola mehr trinken, weil das Wasser in der Brause aus Afrika stamme, und dortigen Völkern entzogen würden, so dass diese aussterben. Das habe er von den Pfadfindern gelernt. Gemeint ist wohl diese Geschichte. Ob Coca Cola weniger Umsatz macht, ist mir egal, dass er weniger braune Brause trinkt, ist ja zu befürworten, nur die Pfadfinder macht es mir nicht sympathischer. Glumm erzählt die Geschichte vom Schorsch. Stefan Niggemeier die vom Bunte-Experten. Sehr schön: Das Tumblr-Blog Dies ist keine Eilmeldung. Aber klicktechnisch wird sich da seitens der Presse weiterverfranzt. Don Dahlmann schreibt einen Abgesang auf Twitter und favorisiert dabei Ello, wobei dessen Etablierung sich wohl als ungemein schwierig erweisen wird. Ich hoffe ja eher auf Twister. Und während ich mir die Frage stelle: Welche Cola trinken wohl Pfadfinder? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Die Intellektuellen - ein Rückzugsgefecht, einen dämlicheren Artikel kann ich mir heute nicht vorstellen. Immerhin ein WTF-Artikel: Hashtags, die du an Holocaust-Gedenkstätten nicht verwenden solltest. Auch schon etwas älter, wurde mir aber in irgendeine Timeline gespült, weil sich das deutsche Qualitätsfeuilleton gerade über 1 Jahr alte Holocaust-Selfies ereifert. Andererseits kursiert in den Qualitätszeilen gerade die Nutella-Krise. Und während ich mir die Frage stelle: Gibt es überhaupt eine Süßigkeit, die man sinnvoll mit Krise kombinieren könnte? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 11. Oktober 2014

Bild/Foto
#Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 9. Oktober 2014

Bild/Foto
#Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 8. Oktober 2014

Bild/Foto
#Hape Kerkeling #Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 28. Oktober 2014


#Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 25. Januar 2015

  • Depressionen: Die geheime Logik der Volkskrankheit
  • Rauf Ceylan: "Wir machen aus dem Islam eine Ausländer-Religion" "Strukturell kommen wir in Deutschland gut voran: Wir haben deutschsprachigen Islam-Unterricht in Schulen und die Ausbildung von Imamen. Es gibt eine muslimische Begabtenförderung. Die Akademikerzahlen steigen. Das ist alles gut so. Doch gleichzeitig wachsen die Ängste in der Mehrheitsgesellschaft. Das ist paradox. Das Problem liegt darin, dass wir die soziale Basis nicht geschaffen haben. Wir brauchen den Dialog in der Nachbarschaft." Japp.
  • KZ Auschwitz: Zeitzeuge Yehuda Bacon erinnert sich "Ob das Erzählen am Ende etwas bringt? [...] Ich sage mir manchmal: Es kann die Menschen zum Guten erschüttern."
  • Stefan Niggemeier: Martenstein lässt noch einmal die Sparschweine für den Islam sterben Der Tagesspiegel-Autor verbrät mal wieder unhinterfragt irgendein längst demaskiertes Gerücht.
  • Hans Hoff: Grüne Kotze, dicke Titten - und Jo Groebel "man stellt sich prompt genüsslich vor, dass man das, was man hier gerade sieht, Friede Springer oder Mathias Döpfner zum Anschauen gibt. Gerne würde ich sehen, wie deren Gesichter entgleisen, wenn sie erleben, was in ihrem Namen so alles angestellt wird. [...] Irgendwann sind alle ganz offenbar hackedicht, doch da ist der Höhepunkt noch längst nicht erreicht. „Wollt ihr dat sich die Biggi so richtig nackig macht“, fragt Ikke und holpert durchs Studio [...] Gegen das, was hier im Namen von Axel Springer veranstaltet wird, geht RTL als Arte unter den Boulevardkanälen durch. "
  • Pegada: Aufmarsch gegen "Amerikanisierung des Abendlandes" ""Wir können nicht auseinanderhalten, wer Gegner, wer Befürworter ist", hatte ein Polizeisprecher zum Auftakt gesagt. [...] Nach Ansicht von Kirchen, Parteien, Gewerkschaften und antifaschistischen Gruppen steckt hinter Pegada ein "kruder Zusammenschluss" von Verschwörungstheoretikern, Neonazis und gewaltbereiten Hooligans."

#Auschwitz #Depression #Ibes #Islam #Martenstein #Mathias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Heute wird mal in den Sonntagszeitungen geblättert. Ich habe mir früher ja gerne wegen den Artikeln von Stefan Niggemeier die FAZ am Sonntag gekauft. Das habe ich dann eingestellt, als Niggemeier weg war. So ist es gekommen, dass ich lange Zeit die Zeitung nicht mehr gekauft habe. Heute schaute ich mal rein und bin dich erstaunt, wie wenig Journalismus in der Zeitung geblieben ist und wie viel Meinungshamtitam über Politiker und Künstler. Was man lesen kann in der FAZ (ich finde derzeit noch keine Links, also sollte man sich die heute besser kaufen): Was der BND wirklich will von Frank Rieger und Constanze Kurz (mehr Geld für Abhörgeplänkel), Wer tötete Hae Min Lee? von Johanna Adorján (Podcastmördersuche der Radio-Sendung "This American Life") und Ich ertrage diese Storys nicht mehr (Interview mit Martina Gedeck über ihre Rolle als Kirsten Heisig). Die Süddeutsche Zeitung habe ich ja früher unheimlich gerne gelesen, bis die mir auf merkwürdige Art ein Abo reingedrückt haben, woraufhin ich die Zeitung nur noch sporadisch lese. Gerade umfunktioniert man die Samstagsausgabe zu einer Wochenendausgabe, was aber derselbe Wein in neuem Schlauch ist. Es ist angenehm weniger Heititei in der Zeitung drin, dafür: Ein neues Europa mit England von Egon Bahr, Quälend von Cathrin Kahlweit (Geständnisrücknahme in einem Fall von Polizeiübergriffen auf einen abgeschobenen Asylbewerber), Nichts als das Leben von Frank Nienhuysen (über die Flucht von Krimtartaren und Ostukrainern) und Die Aussiedler von Peter Burghardt (deutsche Antisemiten, die 1886 im Urwald von Paraguay ein Dorf gründen, heute). Und während ich mir die Frage stelle: Könnten die Krautreporter nicht noch was von der Süddeutschen lernen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier #Ukraine

 
Guten Morgen

Oh, toll, da ist wieder einer, der Kant nur so halb verstanden hat: \[quote\] Siegfried J. Schmidt warnt: Die Wahrheit spielt sich nur in unseren Köpfen ab.\[/quote\] Äh, na, das ergibt sich ja schon aus der Definition von Wahrheit, im Sinne der Übereinstimmung der Erkenntnis und Gegenstand, dass beides im menschlichen Hirn stattfindet. Ich kenne jetzt auch keinen, der was gegenteiliges behauptet. Das Problem im Groben: Wenn alles Bullshit ist, ist auch die Behauptung, alles sei Bullshit, Bullshit. Apropos Bullshit: Singy kannte ich bislang auch nicht. Wer das ist? \[quote\] AOL pays him a six-figure salary for-for doing what, exactly? "Watching the future take shape across the vast online landscape," Shingy says. "I fly all around the world and go to conferences."\[/quote\] Apropos Bullshit: Stefan Niggemeier widmet sich nach spiegelblog.net auch der Ebola-Panikmache der Qualitätsmedien . Und während ich mir die Frage stelle: Werden überambitionierte Frisuren bei Verrückten immer wichtiger? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Bild/Foto Hm, irgendwas wird in Russland am Köcheln sein, wenn man schon Alibi-Pressemitteilungen für Putin raushaut. Mir hat die Tilo-Jung-Geschichte mit dem Mädchenfoto bisher nicht interessiert, das liegt sicherlich auch an den Empörern, die sich da so weit aus dem Fenster lehnen. Dieser Text von Rainer Meyer ist allerdings lesenswert. Bei der Talkshow Günter Jauch tritt man die eigene Glaubwürdigkeit ordentlich mit Füßen. Und während ich mir die Frage stelle: Ist der 21.45-Uhr-Sendetermin am Sonntag nachhaltig dem Bullshit bereitgestellt worden? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Bild/Foto Die Kritik von Stefan Niggemeier an Harald Martenstein scheint wenigstens zu treffen. Martensteins Mimimi-Replik der Form Fehler machen ist menschlich ist hingegen albernst werfe-den-ersten-stein-ig, da er gar nicht erst versucht, seine offensichtlich ungenaue Arbeitsweise mal zu verbessern. Glumm huldigt Ballroom Blitz. Mir fällt gerade auf, dass ich den Fnord Jahresrückblick 2014 noch gar nicht gesehen habe. Und während ich mir die Frage stelle: Wehrt sich innerhalb des Journalismus' irgendjemand gegen so eine antiaufklärerische Haltung? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 4. April 2015


#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Bild/Foto Mika Baumeister schildert Schülereindrücke aus Haltern nach dem Flugzeugunglück:

\[quote\]Wir fühlten uns, als würde die Presse nur auf unsere Reaktion zur endgültigen Affirmation warten, um zerstörte Menschen abzufilmen.\[/quote\] Hans Hoff verabschiedet sich vom Journalismus: \[quote\] Journalismus ist nurmehr ein hohles Gefäß, in das jeder füllt, was er mag oder was er meint, im Auftrag seiner Nutzer einfüllen zu müssen. Das dadurch entstehende Gemisch ist mir unerträglich geworden.\[/quote\] Der Gedanke findet sich auch im Stefan Niggemeier-F.A.S.-Artikel, wozu ich bei wirres.net dies schrieb: \[quote\] Mir scheint, dass Stefan Niggemeier nicht ganz den Punkt trifft. Jeder ist so Medienkritiker, wie er es vorher auch schon war. Ich wohne im Grunde wenige Straße von dem Appartement des Co-Piloten entfernt, aber so aufgestachelt, wie die Sache online verhandelt wurde, war es offline nicht. Nur können sich es die traditionellen Medien wohl nicht mehr leisten, so einen fahrigen Empörungsjournalismus anzuwenden, ohne online deutlich hörbare Kritik zu bekommen. Man muss sich ja auch nicht Medienkritiker nennen, um Sätze wie "Montabaur weiß noch nicht, wie es mit den neuesten Informationen umgehen soll" für blöd zu halten. Oder wenn Reporter am Flughafen Düsseldorf gefragt werden, wie die Stimmung in Haltern ist. Wer da Kritik anbringt, macht auf's Leichteste einen Punkt. Es ist nur wunderlich, wie leicht es die Medien ihren Kritikern machen.\[/quote\] Bei CNBC hat man rausgefunden: Bärte sind Ausdruck von Dominanz und Sex Appeal. Und während ich mir die Frage stelle: Welche Männermode kommt nach den Bärten? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Stefan Niggemeier und Sarah Kuttner haben sich mal Die Höhle der Löwen angeschaut. Kenn ich, aber mit Vorsatz noch nie angeschaut. Nicol Ljubic hat ein Feature zur Entstehung seines Buches Ein Mensch brennt gemacht. Die Grünen durften der CDU in den Koalitionsverhandlungen überhaupt erstmal durchrechnen, wie ihre Energiepläne umsetzbar sein sollen. Das haben die dann zum ersten Mal gemacht. Und während ich mir die Frage stelle: Kann man nicht mal eine Regierung aus Experten bilden? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Bild/Foto Bei der Wahl zum Europaparlament ist CSU-Kandidat Bernd Posselt durchgefallen - kein Grund da nicht mehr hinzugehen. Ex-Krautreporter Stefan Niggemeier sagt Stefan Raab zum Abschied von vor der Kamera leise Servus. Flusskiesel hasst Fanta. Und während ich mir die Frage stelle: Ist das jetzt wünschenswert, dass Raab ohne großes Trara abgeht oder tragisch? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Flusskiesel #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Morgens um fünf ist es auch noch zu früh zum Podcasten, dann schaut man besser in seinen Feedreader und haut in die Tastatur. Und da sieht man denkwürdige Sätze von Stefan Niggemeier in einem ihm eigenen Stil über Hans-Urich Jörges, den, ich meine, zu Die Woche-Zeiten, gerne gelesen habe:
\[quote\]Was Hans-Ulrich Jörges annimmt, nimmt er nicht bloß an; er hält es für das, was man annehmen muss, und damit ist es von einer Tatsache für ihn im Grunde nicht mehr zu unterscheiden.\[/quote\]

Düsseldorf hat den Klimanotstand ausgerufen, mal schauen, was daraus wird. Zumindest kann man neuerdings auch von Düsseldorf aus direkt nach Las Vegas fliegen.

Dem Seehofer Horst ist Twitter zu platt und gehässig und deswegen wird es von ihm wohl auch keinen dritten Tweet mehr geben.

Und während ich mir die Frage stelle: Was würde Jörges aus Seehofers Twitterei machen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 20.06.2018

  • Eine Woche an der Berliner Obdachlosen-Uni - VICE "Eine 17-Jährige bringt 70-Jährigen Hartz-IV-Empfängern Englisch bei, im Uni-Theater spielen trockene Alkoholiker böser Wolf. Und auch sonst gilt: Der Weg ist das Ziel. "
  • Die dunkle Macht, die beim "Stern" Regie führt | Übermedien Stefan Niggemeier: "Wir aber blenden uns zum Abschied noch einmal kurz in das Editorial des Chefredakteurs ein. Er hatte sich erinnert, wie vor „fast genau drei Jahren“ das Palästinenser-Mädchen Reem in einer Fernsehsendung Angela Merkel unter Tränen über ihr ungewisses Schicksal in Deutschland berichtete. Und was hat Reem mit der ermordeten Susanna F. gemein? Achtung: Sie waren beide 14 Jahre alt. Christian Krug nennt das einen „grausamen Zufall“."

#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

"20 ways of saying 'Fuck you'". Keine Ahnung, machen Sie was draus. Don Alphonso, der bei mir auch schon wieder Jahre nicht mehr auf dem Schirm ist, ist von der FAZ mit seinem Blog vor die Tür geworden. Anlass für Stefan Niggemeier, die hervorgerufenen Reaktionen des Blogs zu untersuchen. https://twitter.com/zeitrafferin/status/971992703188615168 9730 $ hat die Tabakindustrie 2015 an jedem an den Folgen des Rauchens gestorbenen Raucher im Durchschnitt verdient. Und während ich mir die Frage stelle: Wie wirtschaftswichtig ist rechts? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Stefan Niggemeier

 
Gute Nacht

Jetzt erst gelesen, aber es sei weiterempfohlen: Womkes Gedanken zum Klimaschutz.

Morgen sollen angeblich 3 Millionen Let's-Encrypt-Zertifikate ungültig werden, hier kann man checken, ob man betroffen ist.

We love to cheat you: STRG_F lassen Jokos und Klaas' Videos alt aussehen: Alles nur geschwindelt? Zudem gibt es die Fake-Vorwürfe schon länger. Bei Pro Sieben meint man, Angriff sei die beste Verteidigung. Der STRG_F-Redaktionsleiter Dietmar Schiffermüller wies den Angriff als haltlos zurück, berichtet die FAZ. Stefan Niggemeier stimmt einen Abgesang an. Im Dezember fand man es bei Pro Sieben übrigens noch eine gute Idee, die irreführende Darstellung eine Schauspielerin sei blind 1000 Km gefahren worden, zu verteidigen:

\[quote\]Erstaunlicherweise änderte sich zwischen den Aufnahmen in Nizza und Ungarn allerdings das Aussehen Thomallas. Die Fingernägel des Models waren auf einmal gelb lackiert, ihr Haaransatz deutlich blonder. (...) Nun hat sich Pro7 zu den Vorwürfen geäußert - wenn auch nur sehr vage. „Auf einer stundenlangen, langweiligen Fahrt durch Europa ist alles möglich. Natürlich auch eine Pause, in der man nicht weiß, wo man ist“, so ein Sprecher gegenüber der „Bild“.\[/quote\]

Und während ich mir die Frage stelle: Würde irgendjemand etwas öffentlich bemerken, wenn es bei Pro Sieben jetzt Konsequenzen gäbe? fahre ich den Rechner runter.
#Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Jeder Kopfmensch hat ja so sein Buch im Hinterkopf, das er mal schreiben möchte. Hiermit gebe ich mal die Idee "Bogdan sagt" zur Verfügung frei:



\[quote\]Bogdan habe gesagt, die Deutsche Bahn hat gesagt, man darf am Flinger Broich alles einladen und mitnehmen. So wollte ein 37 Jahre alter Familienvater im vergangenen März erklären, warum er auf dem Vereinsgelände des ESV Blau-Weiß eine 1500 Euro teure Kinderrutsche aus Edelstahl samt Leiter abgesägt und weggefahren hatte. \[/quote\]

Glumm schreibt über https://glumm.wordpress.com/2019/10/19/die-leute-sterben/" target="_blank">Jammen, der verstorben ist:



\[quote\]„... ich schreib im Internet. Bist du im Internet?“
„Nee. Wieso? Gibts da was besonderes?“ \[/quote\]

Übermedien.de hat den Artikel von Stefan Niggemeier zum Text Mathias Döpfners frei zugänglich gemacht und Kollege Boris Rosenkranz schreibt als Nachklapp auf das ausbleibende Echo von Zeitungsverlagen:



\[quote\]Der BDZV-Chef unterstellt, ganz pauschal, viele Medien würden nicht die Realität beschreiben, sondern verschweigen und verharmlosen, was so ungefähr auch im Glaubensbekenntnis von AfD-Anhängern steht – doch keiner der angefragten Verlage protestiert laut dagegen. Die meisten schweigen\[/quote\]




Und während ich mir die Frage stelle: Ist das Surfen im Netz die stetige Suche nach was Besonderem? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Bogdan #Boris Rosenkranz #Glumm #Mathias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 11. Oktober 2019


  • Christian Y. Schmidt: Endlich Eskalationskunde Wenn einem Media Markt das versprochene Geschenk nicht geben will.
  • Alida Bremer: Handke und der Balkan - Nobelpreis in den falschen Händen "In Rambouillet, wo 1999 die Friedensverhandlungen zwischen der damaligen Bundesrepublik Jugoslawien und der politischen Führung der Kosovo-Albaner stattfanden, sagte er: "Bei den Juden, da gibt es Kategorien, man kann darüber sprechen. Aber bei den Serben - das ist eine Tragödie ohne Grund." (...) das Nobelpreis-Komitee nimmt die Menschen aus dem Balkan genauso wenig ernst wie der jüngste Preisträger."
  • Richard David Precht: Kima der Wahrheit "wer, wie die AfD, das Rad der Geschichte zurückdrehen will, den stört die drohende Klimakatastrophe kolossal, denn das Klima lässt sich eben nicht zurückdrehen. Für all diese Menschen ist die Herausforderung des menschengemachten Klimawandels schlichtweg zu groß. Die Informationen über die drohenden Folgen des Klimawandels erscheinen nicht als nützlich, sondern als extrem ärgerlich. Wer ist schon so wahrheitsliebend, dass er sich völlig infrage stellt?"
  • Jan Ole Arps: Warum Männer morden – und dabei herzlich lachen können Klaus Theweleit: "Sie kommen zum Gefühl der Erlösung von bedrohlichen Körperzuständen durch Gewaltakte, durch das Zerstören des Lebens anderer, gefeiert im exzessiven Gelächter."
  • Ralf Heimann: Döpfners Gefühle "bemerkenswert, dass Döpfner Präsident der Zeitungsverleger ist, mit seiner pauschalen Medienkritik aber in die gleiche Kerbe schlägt, die auch die AfD schon seit Jahren bearbeitet – mit dem offensichtlichen Ziel, die Glaubwürdigkeit unter anderem der Medien in Zweifel zu ziehen, die Döpfner als Verbandspräsident vertritt."
  • 🔒 Stefan Niggemeier: Nach Naonazi-Anschlag: Springer-Chef schreibt der AfD aus der Seele 🔒 "Mathias Döpfner hat den tödlichen Anschlag eines Rechtsextremisten zum Anlass genommen, über alles zu schreiben außer über Rechtsextremismus. (...) Einer der einflussreichsten deutschen Medienmanager, ein Multimillionär, dessen Lobbyisten beste Beziehungen in die Politik haben, glaubt, in das populistische Eliten-Bashing einstimmen zu können, ohne sich selbst zu dieser Elite zählen zu müssen. (...) Döpfner plädiert für einen Journalismus, der nicht erst recherchieren muss, um zu wissen."



#Alida Bremer #Christian Y. Schmidt #Jan Ole Arps #Klaus Theweleit #Mathias Döpfner #Ralf Heimann #Stefan Niggemeier

 
Niggemeier vs. DuMont: Sind Blogkommentardaten heilig?

Auf Internetseiten herrscht eine rege Diskussion, ob Blogbesitzer übermittelte Daten ihrer Kommentatoren verwenden dürfen, wenn Missbrauch durch anonyme Äußerungen geschieht. Da gibt es diejenigen, die dies generell verneinen, auch wenn derartiger Missbrauch geschieht. Sie verweisen auf ein angebliches Recht auf Anonymität. Kritiker halten dies für einen Rückfall in vormoderne Zeiten, dabei gab es damals gar kein Internet. Mir ist ganz unklar, wo dieses Recht herkommen soll.  Insofern verstehe ich jeden, der keine klare Meinung zu dieser Diskussion hat. Stefan Niggemeier muss sich allerdings den Vorwurf gefallen lassen, seine Leser zu täuschen, denn in seinem Blog steht bei Hinweise zum Datenschutz: \[quote\]Die in den Kommentaren enthaltenen Daten werden zum Zwecke der Veröffentlichung des Kommentars gespeichert. Ebenso gespeichert werden die ggf. mit der Übermittlung des Kommentars zusammenhängenden Informationen (Nutzername, E-Mail-Adresse Betreff, Zeit des Postings, IP-Adresse, Profilinformationen, sofern freiwillig hinterlegt o.ä.), wobei dabei aber selbstverständlich die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse nicht veröffentlicht werden. Eine anderweitige Verwendung der Daten findet nicht statt.\[/quote\] Offensichtlich findet sehr wohl eine anderweitige Verwendung statt. Die kann sogar bis zur Thematisierung innerhalb des Blogs führen. Ich gehe mal davon aus, dass der Troll am Computer von Konstantin Neven DuMont sich durch diesen auch in Niggemeiers Blog niedergeschriebenen Gedanken in sicherer Anonymität wähnte. Aber ist ein Verstoß gegen die eigenen Regeln rechtlich relevant? Ist jemand rechtssicher gegen Anklage, wenn er an mein Haus kritzelt, weil ich gesagt habe, dass es mir eigentlich egal ist, wie mein Haus aussieht? Die Frage dürfte dem DuMont-Verlag egal sein, denn das Kind ist ja eh schon in den Brunnen gefallen. Die Frage dürfte aber auch Personen, denen ihre Anonymität unheimlich wichtig ist, egal sein, denn für ihre Anonymität können sie wesentlich weiter sorgen als das der Troll am Computer von Konstantin Neven DuMont getan hat. Nun hat Niggemeier die Veröffentlichung der Angelegenheit nicht mit dem Vorhandensein eines Trolls, sondern mit dem öffentlichen Interesse an dem merkwürdigen Gebaren eines der wichtigsten Medienmanager des Landes begründet. Als öffentliches Interesse ist rechtlich allerdings das Gesamtinteresse der staatlichen Gemeinschaft oder eines Teils davon zu verstehen. Und das sollen wir im Blog von Stefan Niggemeier finden? Die Begründung Niggemeiers zur Thematisierung des Blogtrolls in seinem Blog erscheint mir ebenso wenig überzeugend wie die Forderung danach, dass ein Blogkommentator jemand ist, der von der Haftung seines Verhaltens im Blog als Anonymität befreit sein soll. Es ist zwar interessant, dass der Computer von Konstantin Neven DuMont nicht nur von Viren, sondern auch von Trollen angegriffen wird, aber nicht von rechltichem,öffentlichen Interesse. Zwischen den Zeilen ist bei Niggemeier allerdings zu lesen, dass hier ein Verlegervertreter bei seiner Konkurrenz, Niggemeier schreibt immerhin für die FAZ und ist im Internet auch FAZ-Aushängeschild, gegen diese Konkurrenz anonym pöbelt. Sowas kann auch nur juridisch ausgehandelt werden, was aber weder im Sinne des einen noch des anderen sein dürfte. Denn eine juridische Auseinandersetzung über dieses Thema wäre im öffentlichen Interesse.
#Datenschutz #DuMont #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Stefan Niggemeier interviewt https://uebermedien.de/53702/herbert-feuerstein-kinski-war-nix-dagegen/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=herbert-feuerstein-kinski-war-nix-dagegen" target="_blank">Godehard Wolpers zu Herbert Feuerstein. Feuersteins Nachruf auf sich selbst, werde ich wohl auch noch anhören.

Das neue Wahlgesetz der Koalition wird vor Verabschiedung verrissen. Transparenter wird es auch nicht.

Von der gestrigen Debatte zwischen Kamala Harris und Mike Pence wird wohl die Fliege, die sich in Pence' Haare gesetzt hat, in die Geschichte eingehen.

Und während ich mir die Frage stelle: War das eine russische Fliege? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Herbert Feuerstein #Stefan Niggemeier

 
Gute Nacht

Die Polizei Wuppertal macht den über eine Demo zum 1. Mai in Wuppertal berichtenden Journalisten, Sebastian Weiermann, als Beschuldigten im Falle dieser Demo aus. #kannstedirnichtausdenken

Stefan Niggemeier hat seinen zusammenfassenden Artikel zur Cause Bild-Kampagne gegen Prof. Drosten frei online gestellt:

\[quote\]Wenn sich bewahrheitet, was sich gerade abzeichnet, nämlich dass die Kampagnenmacht von „Bild“ schwindet, dann ist das nicht nur eine Niederlage für „Bild“, sondern ein Gewinn für uns alle.\[/quote\]

Vielleicht ist die Bild-Bezahlschranke der entscheidende Nagel im Sarg des Klatschblatts gewesen.

Ein Twitter-Account hat alle Tweets von Donald Trump wiederholt - und wurde nach 3 Tagen von Twitter wegen Gewaltverherrlichung geschlossen.

Wieder so https://www.humansofnewyork.com/post/619930326655008768" target="_blank">eine herzerwärmende Geschichte beim Blog Humans of New York.

Und während ich mir die Frage stelle: Hat noch jemand gerade Lust auf langweiligsten Infoalltag? fahre ich den Rechner runter.
#kannstedirnichtausdenken #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Stefan Niggemeier interviewt https://uebermedien.de/53702/herbert-feuerstein-kinski-war-nix-dagegen/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=herbert-feuerstein-kinski-war-nix-dagegen" target="_blank">Godehard Wolpers zu Herbert Feuerstein. Feuersteins Nachruf auf sich selbst, werde ich wohl auch noch anhören.

Das neue Wahlgesetz der Koalition wird vor Verabschiedung verrissen. Transparenter wird es auch nicht.

Von der gestrigen Debatte zwischen Kamala Harris und Mike Pence wird wohl die Fliege, die sich in Pence' Haare gesetzt hat, in die Geschichte eingehen.

Und während ich mir die Frage stelle: War das eine russische Fliege? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Herbert Feuerstein #Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 14. Mai 2013


#FAZ #Jürgen Habermas #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Stefan Niggmeier hält fest, wie aktuell über die VG Media in die Irre führender Lobbyismus betrieben wird. TOR-Nutzer sind für die NSA Extremisten und werden entsprechend überwacht. Robert Musik beschäftigt die Frage, weswegen Jürgen Habermas so bedeutend sei und kann sie nicht ganz klären. Und während ich mir die Frage stelle: Wieso ist das Internet noch nicht die Bühne der Intellektuellen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Jürgen Habermas #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Bild/Foto Es ist jetzt drei Jahre her, seitdem ich inhaltlich mich mit Markus Lanz auseinandergesetzt habe und eine Erweiterung tut nicht Not. Gestern war Oliver Kalkofe abermals vor Ort, kündigte dies via Facebook an und ich schaltete mal rein: Inzwischen verzichtet man bei der Sendung auf übermäßig viele, kaum aussagekräftige Bauchbinden, aber der Rest ist gleich geblieben. Klappern gehört wohl auch für jemanden wie Kalkofe zum Handwerk, das mag man verzeihen. \[quote\] Ich lasse es einfach auf mich zukommen, war ja auch schon öfter da und bin immer gut behandelt worden. Habe aber weder vor, dort eine rituelle Lanzschlachtung vorzunehmen noch mich nicht ausreden zu lassen. Dies nur zur Info. Hoffe einfach erst einmal auf eine interessante und nicht langweilige Sendung! (Oliver Kalkofe)\[/quote\] Die Sendung konnte die Kalkofe-Einbindung nicht retten, dazu redet Lanz immer noch konsequent am Wesentlichen vorbei, einfach nur auf irgendeine plumpes, genehmes Reizthema hin. Und das ist eben auch schlechtes Fernsehen. Nur resigniert die Qualität eben irgendwann vor der Quantität, wenn sie keine Rezeption findet. Wenn ein ZDF-Verantwortlicher meint, das Sahra-Wagenknecht-Interview sei ein einmaliger Ausreißer Lanz' gewesen, dann disqualifiziert er sich für eine Diskussion über die Qualität der Sendung: Lanz hat das Handwerk des kritischen Nachfragens einfach nicht drauf. Die Gäste labern halt von selber, dagegen kann selbst Lanz wenig unternehmen. Ganz lustig war immerhin noch, dass Kalkofe Dschungelkönig und Promi Shopping King Peer Kusmagk nicht durchgehen ließ, das Dschungelcamp als individuelle Erfahrungsherausforderung gelten zu lassen - das könne man auch ohne Kameras haben. Podcast-Klassiker: Flusskiesel und der 24-Stunden-Blutdruckmesser. 30 Jahre RTL und bei Thomas Gottschalks neuer Sendung zeigt man einmal mehr, dass man schon lange kein Fernsehen für Zuschauer mehr macht. Und während ich mir die Frage stelle: Spricht es für das Dschungelcamp, dass der Rest des RTL- und Fernsehprogramms schlechter ist? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Facebook #Flusskiesel #Markus Lanz #Oliver Kalkofe #PodCast #Stefan Niggemeier #Thomas Gottschalk

 
Guten Morgen

Jeder Kopfmensch hat ja so sein Buch im Hinterkopf, das er mal schreiben möchte. Hiermit gebe ich mal die Idee "Bogdan sagt" zur Verfügung frei:



\[quote\]Bogdan habe gesagt, die Deutsche Bahn hat gesagt, man darf am Flinger Broich alles einladen und mitnehmen. So wollte ein 37 Jahre alter Familienvater im vergangenen März erklären, warum er auf dem Vereinsgelände des ESV Blau-Weiß eine 1500 Euro teure Kinderrutsche aus Edelstahl samt Leiter abgesägt und weggefahren hatte. \[/quote\]

Glumm schreibt über https://glumm.wordpress.com/2019/10/19/die-leute-sterben/" target="_blank">Jammen, der verstorben ist:



\[quote\]„... ich schreib im Internet. Bist du im Internet?“
„Nee. Wieso? Gibts da was besonderes?“ \[/quote\]

Übermedien.de hat den Artikel von Stefan Niggemeier zum Text Mathias Döpfners frei zugänglich gemacht und Kollege Boris Rosenkranz schreibt als Nachklapp auf das ausbleibende Echo von Zeitungsverlagen:



\[quote\]Der BDZV-Chef unterstellt, ganz pauschal, viele Medien würden nicht die Realität beschreiben, sondern verschweigen und verharmlosen, was so ungefähr auch im Glaubensbekenntnis von AfD-Anhängern steht – doch keiner der angefragten Verlage protestiert laut dagegen. Die meisten schweigen\[/quote\]




Und während ich mir die Frage stelle: Ist das Surfen im Netz die stetige Suche nach was Besonderem? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Bogdan #Boris Rosenkranz #Glumm #Mathias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Jeder Kopfmensch hat ja so sein Buch im Hinterkopf, das er mal schreiben möchte. Hiermit gebe ich mal die Idee "Bogdan sagt" zur Verfügung frei:



\[quote\]Bogdan habe gesagt, die Deutsche Bahn hat gesagt, man darf am Flinger Broich alles einladen und mitnehmen. So wollte ein 37 Jahre alter Familienvater im vergangenen März erklären, warum er auf dem Vereinsgelände des ESV Blau-Weiß eine 1500 Euro teure Kinderrutsche aus Edelstahl samt Leiter abgesägt und weggefahren hatte. \[/quote\]

Glumm schreibt über https://glumm.wordpress.com/2019/10/19/die-leute-sterben/" target="_blank">Jammen, der verstorben ist:



\[quote\]„... ich schreib im Internet. Bist du im Internet?“
„Nee. Wieso? Gibts da was besonderes?“ \[/quote\]

Übermedien.de hat den Artikel von Stefan Niggemeier zum Text Mathias Döpfners frei zugänglich gemacht und Kollege Boris Rosenkranz schreibt als Nachklapp auf das ausbleibende Echo von Zeitungsverlagen:



\[quote\]Der BDZV-Chef unterstellt, ganz pauschal, viele Medien würden nicht die Realität beschreiben, sondern verschweigen und verharmlosen, was so ungefähr auch im Glaubensbekenntnis von AfD-Anhängern steht – doch keiner der angefragten Verlage protestiert laut dagegen. Die meisten schweigen\[/quote\]




Und während ich mir die Frage stelle: Ist das Surfen im Netz die stetige Suche nach was Besonderem? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Bogdan #Boris Rosenkranz #Glumm #Mathias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Jeder Kopfmensch hat ja so sein Buch im Hinterkopf, das er mal schreiben möchte. Hiermit gebe ich mal die Idee "Bogdan sagt" zur Verfügung frei:



\[quote\]Bogdan habe gesagt, die Deutsche Bahn hat gesagt, man darf am Flinger Broich alles einladen und mitnehmen. So wollte ein 37 Jahre alter Familienvater im vergangenen März erklären, warum er auf dem Vereinsgelände des ESV Blau-Weiß eine 1500 Euro teure Kinderrutsche aus Edelstahl samt Leiter abgesägt und weggefahren hatte. \[/quote\]

Glumm schreibt über https://glumm.wordpress.com/2019/10/19/die-leute-sterben/" target="_blank">Jammen, der verstorben ist:



\[quote\]„... ich schreib im Internet. Bist du im Internet?“
„Nee. Wieso? Gibts da was besonderes?“ \[/quote\]

Übermedien.de hat den Artikel von Stefan Niggemeier zum Text Matthias Döpfners frei zugänglich gemacht und Kollege Boris Rosenkranz schreibt als Nachklapp auf das ausbleibende Echo von Zeitungsverlagen:



\[quote\]Der BDZV-Chef unterstellt, ganz pauschal, viele Medien würden nicht die Realität beschreiben, sondern verschweigen und verharmlosen, was so ungefähr auch im Glaubensbekenntnis von AfD-Anhängern steht – doch keiner der angefragten Verlage protestiert laut dagegen. Die meisten schweigen\[/quote\]




Und während ich mir die Frage stelle: Ist das Surfen im Netz die stetige Suche nach was Besonderem? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Bogdan #Boris Rosenkranz #Glumm #Matthias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 11. Oktober 2019


  • Christian Y. Schmidt: Endlich Eskalationskunde Wenn einem Media Markt das versprochene Geschenk nicht geben will.
  • Alida Bremer: Handke und der Balkan - Nobelpreis in den falschen Händen "In Rambouillet, wo 1999 die Friedensverhandlungen zwischen der damaligen Bundesrepublik Jugoslawien und der politischen Führung der Kosovo-Albaner stattfanden, sagte er: "Bei den Juden, da gibt es Kategorien, man kann darüber sprechen. Aber bei den Serben - das ist eine Tragödie ohne Grund." (...) das Nobelpreis-Komitee nimmt die Menschen aus dem Balkan genauso wenig ernst wie der jüngste Preisträger."
  • Richard David Precht: Kima der Wahrheit "wer, wie die AfD, das Rad der Geschichte zurückdrehen will, den stört die drohende Klimakatastrophe kolossal, denn das Klima lässt sich eben nicht zurückdrehen. Für all diese Menschen ist die Herausforderung des menschengemachten Klimawandels schlichtweg zu groß. Die Informationen über die drohenden Folgen des Klimawandels erscheinen nicht als nützlich, sondern als extrem ärgerlich. Wer ist schon so wahrheitsliebend, dass er sich völlig infrage stellt?"
  • Jan Ole Arps: Warum Männer morden – und dabei herzlich lachen können Klaus Theweleit: "Sie kommen zum Gefühl der Erlösung von bedrohlichen Körperzuständen durch Gewaltakte, durch das Zerstören des Lebens anderer, gefeiert im exzessiven Gelächter."
  • Ralf Heimann: Döpfners Gefühle "bemerkenswert, dass Döpfner Präsident der Zeitungsverleger ist, mit seiner pauschalen Medienkritik aber in die gleiche Kerbe schlägt, die auch die AfD schon seit Jahren bearbeitet – mit dem offensichtlichen Ziel, die Glaubwürdigkeit unter anderem der Medien in Zweifel zu ziehen, die Döpfner als Verbandspräsident vertritt."
  • 🔒 Stefan Niggemeier: Nach Naonazi-Anschlag: Springer-Chef schreibt der AfD aus der Seele 🔒 "Mathias Döpfner hat den tödlichen Anschlag eines Rechtsextremisten zum Anlass genommen, über alles zu schreiben außer über Rechtsextremismus. (...) Einer der einflussreichsten deutschen Medienmanager, ein Multimillionär, dessen Lobbyisten beste Beziehungen in die Politik haben, glaubt, in das populistische Eliten-Bashing einstimmen zu können, ohne sich selbst zu dieser Elite zählen zu müssen. (...) Döpfner plädiert für einen Journalismus, der nicht erst recherchieren muss, um zu wissen."



#Alida Bremer #Christian Y. Schmidt #Jan Ole Arps #Klaus Theweleit #Mathias Döpfner #Ralf Heimann #Stefan Niggemeier