Skip to main content

Search

Items tagged with: Mathias


 
Lesezeichen vom 25. Januar 2015

  • Depressionen: Die geheime Logik der Volkskrankheit
  • Rauf Ceylan: "Wir machen aus dem Islam eine Ausländer-Religion" "Strukturell kommen wir in Deutschland gut voran: Wir haben deutschsprachigen Islam-Unterricht in Schulen und die Ausbildung von Imamen. Es gibt eine muslimische Begabtenförderung. Die Akademikerzahlen steigen. Das ist alles gut so. Doch gleichzeitig wachsen die Ängste in der Mehrheitsgesellschaft. Das ist paradox. Das Problem liegt darin, dass wir die soziale Basis nicht geschaffen haben. Wir brauchen den Dialog in der Nachbarschaft." Japp.
  • KZ Auschwitz: Zeitzeuge Yehuda Bacon erinnert sich "Ob das Erzählen am Ende etwas bringt? [...] Ich sage mir manchmal: Es kann die Menschen zum Guten erschüttern."
  • Stefan Niggemeier: Martenstein lässt noch einmal die Sparschweine für den Islam sterben Der Tagesspiegel-Autor verbrät mal wieder unhinterfragt irgendein längst demaskiertes Gerücht.
  • Hans Hoff: Grüne Kotze, dicke Titten - und Jo Groebel "man stellt sich prompt genüsslich vor, dass man das, was man hier gerade sieht, Friede Springer oder Mathias Döpfner zum Anschauen gibt. Gerne würde ich sehen, wie deren Gesichter entgleisen, wenn sie erleben, was in ihrem Namen so alles angestellt wird. [...] Irgendwann sind alle ganz offenbar hackedicht, doch da ist der Höhepunkt noch längst nicht erreicht. „Wollt ihr dat sich die Biggi so richtig nackig macht“, fragt Ikke und holpert durchs Studio [...] Gegen das, was hier im Namen von Axel Springer veranstaltet wird, geht RTL als Arte unter den Boulevardkanälen durch. "
  • Pegada: Aufmarsch gegen "Amerikanisierung des Abendlandes" ""Wir können nicht auseinanderhalten, wer Gegner, wer Befürworter ist", hatte ein Polizeisprecher zum Auftakt gesagt. [...] Nach Ansicht von Kirchen, Parteien, Gewerkschaften und antifaschistischen Gruppen steckt hinter Pegada ein "kruder Zusammenschluss" von Verschwörungstheoretikern, Neonazis und gewaltbereiten Hooligans."

#Auschwitz #Depression #Ibes #Islam #Martenstein #Mathias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Jeder Kopfmensch hat ja so sein Buch im Hinterkopf, das er mal schreiben möchte. Hiermit gebe ich mal die Idee "Bogdan sagt" zur Verfügung frei:



\[quote\]Bogdan habe gesagt, die Deutsche Bahn hat gesagt, man darf am Flinger Broich alles einladen und mitnehmen. So wollte ein 37 Jahre alter Familienvater im vergangenen März erklären, warum er auf dem Vereinsgelände des ESV Blau-Weiß eine 1500 Euro teure Kinderrutsche aus Edelstahl samt Leiter abgesägt und weggefahren hatte. \[/quote\]

Glumm schreibt über https://glumm.wordpress.com/2019/10/19/die-leute-sterben/" target="_blank">Jammen, der verstorben ist:



\[quote\]„... ich schreib im Internet. Bist du im Internet?“
„Nee. Wieso? Gibts da was besonderes?“ \[/quote\]

Übermedien.de hat den Artikel von Stefan Niggemeier zum Text Mathias Döpfners frei zugänglich gemacht und Kollege Boris Rosenkranz schreibt als Nachklapp auf das ausbleibende Echo von Zeitungsverlagen:



\[quote\]Der BDZV-Chef unterstellt, ganz pauschal, viele Medien würden nicht die Realität beschreiben, sondern verschweigen und verharmlosen, was so ungefähr auch im Glaubensbekenntnis von AfD-Anhängern steht – doch keiner der angefragten Verlage protestiert laut dagegen. Die meisten schweigen\[/quote\]




Und während ich mir die Frage stelle: Ist das Surfen im Netz die stetige Suche nach was Besonderem? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Bogdan #Boris Rosenkranz #Glumm #Mathias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 11. Oktober 2019


  • Christian Y. Schmidt: Endlich Eskalationskunde Wenn einem Media Markt das versprochene Geschenk nicht geben will.
  • Alida Bremer: Handke und der Balkan - Nobelpreis in den falschen Händen "In Rambouillet, wo 1999 die Friedensverhandlungen zwischen der damaligen Bundesrepublik Jugoslawien und der politischen Führung der Kosovo-Albaner stattfanden, sagte er: "Bei den Juden, da gibt es Kategorien, man kann darüber sprechen. Aber bei den Serben - das ist eine Tragödie ohne Grund." (...) das Nobelpreis-Komitee nimmt die Menschen aus dem Balkan genauso wenig ernst wie der jüngste Preisträger."
  • Richard David Precht: Kima der Wahrheit "wer, wie die AfD, das Rad der Geschichte zurückdrehen will, den stört die drohende Klimakatastrophe kolossal, denn das Klima lässt sich eben nicht zurückdrehen. Für all diese Menschen ist die Herausforderung des menschengemachten Klimawandels schlichtweg zu groß. Die Informationen über die drohenden Folgen des Klimawandels erscheinen nicht als nützlich, sondern als extrem ärgerlich. Wer ist schon so wahrheitsliebend, dass er sich völlig infrage stellt?"
  • Jan Ole Arps: Warum Männer morden – und dabei herzlich lachen können Klaus Theweleit: "Sie kommen zum Gefühl der Erlösung von bedrohlichen Körperzuständen durch Gewaltakte, durch das Zerstören des Lebens anderer, gefeiert im exzessiven Gelächter."
  • Ralf Heimann: Döpfners Gefühle "bemerkenswert, dass Döpfner Präsident der Zeitungsverleger ist, mit seiner pauschalen Medienkritik aber in die gleiche Kerbe schlägt, die auch die AfD schon seit Jahren bearbeitet – mit dem offensichtlichen Ziel, die Glaubwürdigkeit unter anderem der Medien in Zweifel zu ziehen, die Döpfner als Verbandspräsident vertritt."
  • 🔒 Stefan Niggemeier: Nach Naonazi-Anschlag: Springer-Chef schreibt der AfD aus der Seele 🔒 "Mathias Döpfner hat den tödlichen Anschlag eines Rechtsextremisten zum Anlass genommen, über alles zu schreiben außer über Rechtsextremismus. (...) Einer der einflussreichsten deutschen Medienmanager, ein Multimillionär, dessen Lobbyisten beste Beziehungen in die Politik haben, glaubt, in das populistische Eliten-Bashing einstimmen zu können, ohne sich selbst zu dieser Elite zählen zu müssen. (...) Döpfner plädiert für einen Journalismus, der nicht erst recherchieren muss, um zu wissen."



#Alida Bremer #Christian Y. Schmidt #Jan Ole Arps #Klaus Theweleit #Mathias Döpfner #Ralf Heimann #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Jeder Kopfmensch hat ja so sein Buch im Hinterkopf, das er mal schreiben möchte. Hiermit gebe ich mal die Idee "Bogdan sagt" zur Verfügung frei:



\[quote\]Bogdan habe gesagt, die Deutsche Bahn hat gesagt, man darf am Flinger Broich alles einladen und mitnehmen. So wollte ein 37 Jahre alter Familienvater im vergangenen März erklären, warum er auf dem Vereinsgelände des ESV Blau-Weiß eine 1500 Euro teure Kinderrutsche aus Edelstahl samt Leiter abgesägt und weggefahren hatte. \[/quote\]

Glumm schreibt über https://glumm.wordpress.com/2019/10/19/die-leute-sterben/" target="_blank">Jammen, der verstorben ist:



\[quote\]„... ich schreib im Internet. Bist du im Internet?“
„Nee. Wieso? Gibts da was besonderes?“ \[/quote\]

Übermedien.de hat den Artikel von Stefan Niggemeier zum Text Mathias Döpfners frei zugänglich gemacht und Kollege Boris Rosenkranz schreibt als Nachklapp auf das ausbleibende Echo von Zeitungsverlagen:



\[quote\]Der BDZV-Chef unterstellt, ganz pauschal, viele Medien würden nicht die Realität beschreiben, sondern verschweigen und verharmlosen, was so ungefähr auch im Glaubensbekenntnis von AfD-Anhängern steht – doch keiner der angefragten Verlage protestiert laut dagegen. Die meisten schweigen\[/quote\]




Und während ich mir die Frage stelle: Ist das Surfen im Netz die stetige Suche nach was Besonderem? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Bogdan #Boris Rosenkranz #Glumm #Mathias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Guten Morgen

Jeder Kopfmensch hat ja so sein Buch im Hinterkopf, das er mal schreiben möchte. Hiermit gebe ich mal die Idee "Bogdan sagt" zur Verfügung frei:



\[quote\]Bogdan habe gesagt, die Deutsche Bahn hat gesagt, man darf am Flinger Broich alles einladen und mitnehmen. So wollte ein 37 Jahre alter Familienvater im vergangenen März erklären, warum er auf dem Vereinsgelände des ESV Blau-Weiß eine 1500 Euro teure Kinderrutsche aus Edelstahl samt Leiter abgesägt und weggefahren hatte. \[/quote\]

Glumm schreibt über https://glumm.wordpress.com/2019/10/19/die-leute-sterben/" target="_blank">Jammen, der verstorben ist:



\[quote\]„... ich schreib im Internet. Bist du im Internet?“
„Nee. Wieso? Gibts da was besonderes?“ \[/quote\]

Übermedien.de hat den Artikel von Stefan Niggemeier zum Text Mathias Döpfners frei zugänglich gemacht und Kollege Boris Rosenkranz schreibt als Nachklapp auf das ausbleibende Echo von Zeitungsverlagen:



\[quote\]Der BDZV-Chef unterstellt, ganz pauschal, viele Medien würden nicht die Realität beschreiben, sondern verschweigen und verharmlosen, was so ungefähr auch im Glaubensbekenntnis von AfD-Anhängern steht – doch keiner der angefragten Verlage protestiert laut dagegen. Die meisten schweigen\[/quote\]




Und während ich mir die Frage stelle: Ist das Surfen im Netz die stetige Suche nach was Besonderem? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Bogdan #Boris Rosenkranz #Glumm #Mathias Döpfner #Stefan Niggemeier

 
Lesezeichen vom 11. Oktober 2019


  • Christian Y. Schmidt: Endlich Eskalationskunde Wenn einem Media Markt das versprochene Geschenk nicht geben will.
  • Alida Bremer: Handke und der Balkan - Nobelpreis in den falschen Händen "In Rambouillet, wo 1999 die Friedensverhandlungen zwischen der damaligen Bundesrepublik Jugoslawien und der politischen Führung der Kosovo-Albaner stattfanden, sagte er: "Bei den Juden, da gibt es Kategorien, man kann darüber sprechen. Aber bei den Serben - das ist eine Tragödie ohne Grund." (...) das Nobelpreis-Komitee nimmt die Menschen aus dem Balkan genauso wenig ernst wie der jüngste Preisträger."
  • Richard David Precht: Kima der Wahrheit "wer, wie die AfD, das Rad der Geschichte zurückdrehen will, den stört die drohende Klimakatastrophe kolossal, denn das Klima lässt sich eben nicht zurückdrehen. Für all diese Menschen ist die Herausforderung des menschengemachten Klimawandels schlichtweg zu groß. Die Informationen über die drohenden Folgen des Klimawandels erscheinen nicht als nützlich, sondern als extrem ärgerlich. Wer ist schon so wahrheitsliebend, dass er sich völlig infrage stellt?"
  • Jan Ole Arps: Warum Männer morden – und dabei herzlich lachen können Klaus Theweleit: "Sie kommen zum Gefühl der Erlösung von bedrohlichen Körperzuständen durch Gewaltakte, durch das Zerstören des Lebens anderer, gefeiert im exzessiven Gelächter."
  • Ralf Heimann: Döpfners Gefühle "bemerkenswert, dass Döpfner Präsident der Zeitungsverleger ist, mit seiner pauschalen Medienkritik aber in die gleiche Kerbe schlägt, die auch die AfD schon seit Jahren bearbeitet – mit dem offensichtlichen Ziel, die Glaubwürdigkeit unter anderem der Medien in Zweifel zu ziehen, die Döpfner als Verbandspräsident vertritt."
  • 🔒 Stefan Niggemeier: Nach Naonazi-Anschlag: Springer-Chef schreibt der AfD aus der Seele 🔒 "Mathias Döpfner hat den tödlichen Anschlag eines Rechtsextremisten zum Anlass genommen, über alles zu schreiben außer über Rechtsextremismus. (...) Einer der einflussreichsten deutschen Medienmanager, ein Multimillionär, dessen Lobbyisten beste Beziehungen in die Politik haben, glaubt, in das populistische Eliten-Bashing einstimmen zu können, ohne sich selbst zu dieser Elite zählen zu müssen. (...) Döpfner plädiert für einen Journalismus, der nicht erst recherchieren muss, um zu wissen."



#Alida Bremer #Christian Y. Schmidt #Jan Ole Arps #Klaus Theweleit #Mathias Döpfner #Ralf Heimann #Stefan Niggemeier