Skip to main content


 
Guten Morgen

Bild/Foto Ich komme ja erst immer nach ein paar Tagen dazu, das Aktuelle im Netz nachzuholen: Zum 30. Geburtstag interviewt man bei Fernsehkritik.TV Hans Meiser und ist damit schon mal informativer als alles, was RTL da so versendet hat - auch wenn Meiser nicht jedermanns Sache ist. Habe ich mir heute morgen kurz angesehen: Neil Gaiman liest Green Eggs and Ham ein und hat mal eben 315.000 Zuschauer. Flusskiesel trinkt ein Heineken Oud Bruin. Und während ich mir die Frage stelle: Reicht der Stolz der Provinz-Nasen nicht aus, um ehemalige Kollegen so zu vermissen, dass man den Scheiss nicht mitmacht? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Fernsehkritik.tv #Flusskiesel


 
Guten Morgen

Bild/Foto Gestern lief Die Arier von @MoAsumang zu nachtschlafenden Zeiten beim ZDF. Etwas bleibt man dann doch noch dran, auch wenn es echt zu spät ist, bis in die Puppen fern zu sehen. Es ist schon verdienstvoll, was Mo Asumang da macht. Zwar wird man ihrer jüdischen Freundin recht geben müssen, dass man in argumentativer Hinsicht keine Erkenntnisse mit Rechten erlangen wird und ich würde auch nicht wie Mo Asumang von Generationen reden, die in Hinsicht auf Rechte unterschiedlich agieren würden. Allerdings ist es immer wieder hilfreich zu sehen, was in Extremismuskreisen so abgeht - so bedrückend es auch ist. Flusskiesel trinkt ein Duckstein Nr. 3. Das Schicksal des Diren Dede. Und während ich mir die Frage stelle: Wann traut sich das ZDF eigentlich mal, mutige, preiswürdige Reportagen zur besten Sendezeit zu bringen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#FAZ #Flusskiesel


 
Guten Morgen

Armutszuwanderung als Massenphänomen, womit die AfD Wahlkampf gemacht hat, gibt es gar nicht, so das Berlin-Institut. Und mit denen möchten einige in der CDU koalieren. Gut, die Führung nicht, die haben da noch ein wenig politisches Gespür. Prost: Plastik ist im Bier. Vielleicht besser ausländisches trinken. Und während ich mir die Frage stelle: Ist das Bier noch zu retten? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#CDU #FAZ #Flusskiesel


 
Guten Morgen

Der israelische Botschafter Yakov Hadas-Handelsman ist entsetzt über die aktuellen antisemitische Ausfälle bei Demonstrationen in Deutschland. Lidl ruft Mandelkerne zurück, weil man darin Salmonellen entdeckt hat. Man kann heute ja nichts mehr essen. Flusskiesel hat sich rund gejährt und verpodcastet ein Rhaner Export Dunkel. Und während ich mir die Frage stelle: Gewöhnt man sich irgendwann daran, weder nachzufragen, noch sich dafür zu interessieren, was in den Tütchen ist, die man im Supermarkt kauft? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Flusskiesel


 
Guten Morgen

Philip Greenspun kommt auf den Trichter, dass Deutschland 100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg die Ziele, die das damalige Deutschland hatte, dadurch erreicht habe, dass man in Deutschland intensiver und organisierter arbeite. Schon älter, schon verfacebookt, aber sei's drum: Der Spiegel unkt, wie Caren „Als ,Tagesthemen'-Moderatorin ist mein Vorbild natürlich Hanns Joachim Friedrichs" Miosga wohl dereinst den Tod Meg Ryans präsentiert. Samanatha Hess knuddelt profesionell für 60$ die Stunde. Entweder sowas oder die Ausstattung von Privatpersonen mit Atombomben, wie Flusskiesel es fordert, irgendwo da liegt die Lösung. Und während ich mir die Frage stelle: Schwenken die Fernsehnachrichten irgendwann ganz auf Gefühlsduselei um? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Flusskiesel



 
Lesezeichen vom 27. September 2014

Bild/Foto
#Flusskiesel


 
Lesezeichen vom 27. September 2014

Bild/Foto


 
Guten Morgen

Flusskiesel trinkt mit Flöte und Schorle ein Albert Heijn basic premium lager. Interessante Grafik: Die Kaltmieten in Deutschland gemessen am Einkommen. Der Bastard hat alle verwendeten Stücke aus dem letzen Tatort "Im Schmerz geboren" in eine Playlist gepackt: Drei Stunden Unterhaltung. Und während ich mir die Frage stelle: Sendet die ARD bald einen Bildungsvideotextticker, damit man noch mitkommt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Flusskiesel


 
Lesezeichen vom 3. Januar 2015

  • The End of Gangs: Cleaning Up Los Angeles, California Wieso in LA die Gangs aussterben.
  • Soziologe Ulrich Beck ist tot
  • Pommdönerfaxen | Flusskiesel "Er hält eine Tüte "Pommdöner" in den Händen, aus der er methodisch langsam mit einer Plastikpommesgabel nach und nach Fritten herauspiekst und zum Mund führt. Er kaut mit bedacht, als würde er jede Geschmacksnuance der Fettstifte herausschmecken wollen. [..] Der Mann ist entspannte Konzentration, ein Buddhist auf der höchsten Stufe der Meditation. Vollkommen im hier und jetzt und Dinge wie Hunger oder Ekel hat er längst hinter sich gelassen. Oder er hat gekifft."

#Flusskiesel


 
Guten Morgen

Bild/Foto Felix Schwenzel schreibt zur Causa Böhmermann/Pissbild und an diesen Artikel schließt sich eine interessante Diskussion an. Ich schreibe woanders darüber, dass noch 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges noch immer Namen von Beteiligten verschwiegen werden. Für Podcasthörer: Flusskiesel labert sich mit Lars Reincke wieder einen Wolf. Und während ich mir die Frage stelle: Ist es eigentlich ein Luxusproblem, sich über Pissbilder aufzuregen? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
#Flusskiesel #Jan Böhmermann


 
How to stand a shitstorm

Ich kritisiere Sascha Lobo ab und an wegen der Logiklöcher in seinen vorgetragenen Ansichten, das soll aber nicht heißen, dass ich ihn als argumentierende Person verwerfe, vernichten möchte oder ignoriere. Manchmal muss man die guten Dinge in einer Sache halt auch erst einmal finden. Zum Beispiel hat er einen Vortrag gehalten, der den Titel How to survive a shitstorm trägt, wobei er gleich einräumt, dass er die im Titel angedeutete Frage weder behandelt, noch beantwortet. Was er aber dennoch tut, ist, zwei Dinge herauszustellen:
  • Bei Thematiken, die von öffentlichem Interesse sind, muss man heutzutage jederzeit mit der Möglichkeit eines Shitstorms rechnen.
  • Mit Leichtigkeit kann man selbst Teil eines Shitstorms sein. Man kann sich demnach vorbereiten, innerhalb des möglichen Punktes 1. nicht unterzugehen, und zweitens nicht über Punkt 2 zu stolpern. How to navigate Der letzte Shitstorm, den ich durchmanöverte, fand sich in Facebook statt. Facebook bietet einige Möglichkeiten, den Sturm abzuschwächen. Man kann Diskussionen löschen, Leute aus Gruppen sperren, Mitteilungen unsichtbar machen etc. pp. Das wirklich Gute: Man kann mit ein wenig Übung sehr gut analysieren, wer da genau aus welchen Gründen was postet. So lässt sich geschickt eine ganze Meute lenken. In diesem speziellen Shitstorm gaben sich etwa 7 Leute einer sozialen Gruppe die Klinke in die Hand, holten sich Beistand bei weiteren Facebook-Nutzern und liketen die eigenen Beiträge vollständig durch. Nun sollte man auf Likes auf Facebook nichts geben: Sie bedeuten kaum etwas, mehrere Likes auf dasselbe Posting müssen nicht dasselbe ausdrücken, ein Garant für ein gutes Argument sind sie auch nicht - kurzum: Man verpasst nichts, wenn man sie einfach ignoriert. Ich ging nun daran, einigen aus dieser Meute Fragen zu Behauptungen zu stellen, die nicht haltbar waren. Und schon hier kann man darauf achten, bestimmten Leuten nicht zu antworten, so dass diese sich vernachlässigt fühlen. Denn so sehr man motzt, man möchte schon wahr genommen werden. Und so ist die Meute schon geteilt: In diejenigen, denen geantwortet wird, und diejenigen, denen keine Aufmerksamkeit geschenkt wird. Nun war diese Gruppe nur der lunatic fringe1. einer Person außerhalb dieser Diskussion, d.h. es brauchte auf bestimmte Aspekte, die dieser Gruppe nicht geläufig sind, nicht eingegangen werden - dadurch wird das Spielfeld verkleinert. Andererseits weiß man so, dass der Horizont der Gruppe beschränkt ist und spielt den Ball bestenfalls in die Region, wo die Gruppe nichts zuzusetzen hat. Das funktionierte im konkreten Fall auch wie am Schnürchen: Auf die Hälfte der Gruppe wurde eingegangen, deren Behauptungen angreifbar dargestellt und vorgeführt. Bei aller Mobhaftigkeit: Sowas will man auch nicht. Es endete in der Kapitulation und unzufrieden und verärgert wurde das Feld geräumt. Mitgenommen wurde nur, dass man die Gruppe unter Beobachtung nahm. After the storm Was ich mitgenommen habe: Stürme sind anstrengend, aber es lohnt sich zu bestehen.
  • Man muss dennoch nicht jeden Sturm mitnehmen.
  • Leute, die erregt etwas ins Internet posten, kann man ausbremsen. Oftmals merken diese gar nicht, dass sie sich in der Diskussion verheben2.
  • Man darf schriftliche Äußerungen im Netz nicht gleichwertig zu Auseinandersetzungen von Angesicht zu Angesicht setzen.
  • Das Ertragen eines Mobs sollte nicht zu Mobbing führen. __________________ 1. Danke für die Formulierung an Flusskiesel. 2. John Cleese on Stupidity
    #Flusskiesel #lunatic fringe #Sascha Lobo #Shitstorm



  •  
    Guten Morgen

    Bild/Foto Bei der Wahl zum Europaparlament ist CSU-Kandidat Bernd Posselt durchgefallen - kein Grund da nicht mehr hinzugehen. Ex-Krautreporter Stefan Niggemeier sagt Stefan Raab zum Abschied von vor der Kamera leise Servus. Flusskiesel hasst Fanta. Und während ich mir die Frage stelle: Ist das jetzt wünschenswert, dass Raab ohne großes Trara abgeht oder tragisch? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
    #Flusskiesel


     
    Guten Morgen

    Bild/FotoJohnny Haeusler erklärt ganz einleuchtend, was viele Internetnutzer gerade über die SPD und deren Zustimmung zur Vorratsdatenspeicherung so aufregt. Der Fehler liegt meines Erachtens schlicht darin, die SPD für eine sozialdemokratische Partei zu halten. In der Demokratie muss man Widersprüche eben aushalten können. Links und SPD. Ein Pispers-Bonmot von 1995. Wusste ich auch noch nicht: In Deutschland darf man erst erotische E-Books kaufen, wenn die Kinder schon im Bett sind. Jürgen Becker war gestern im MonTalk und redet etwas über seine aktuellen Projekte und schaut zurück. Und während ich mir die Frage stelle: Kann man die SPD noch vor der VerFPDung retten und will das noch jemand? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
    #Flusskiesel


     
    Lesezeichen vom 02.01.2017

    • Papierlose – KieselBlog "Was tun mit den vielen Papierlosen? Vielleicht gibt es Antworten im papierlosen Büro?" Da müsste man mal fragen.
    • AKW Brunsbüttel: Ein langer Weg bis zum Abriss "Außerdem gibt es im AKW noch eine weitere Baustelle: Die Mitarbeiter bergen immer noch rostige Atommüllfässer aus den unterirdischen Lagerräumen. (...) "Die Ursache ist, dass feuchtes Material eingefüllt worden ist. Das hat den Rost ausgelöst", sagte Umweltminister Robert Habeck"
    • Emmanuel Macron unterstützt Angela Merkels Flüchtlingspolitik „Kanzlerin Merkel und die ganze deutsche Gesellschaft waren auf der Höhe unserer gemeinsamen Werte. Sie haben unsere kollektive Würde gerettet, indem sie notleidende Flüchtlinge aufgenommen, untergebracht und ausgebildet haben.“

    #Flusskiesel


     
    Guten Morgen

    Trump hat seinen Parteigenossen, dem Übergriffe auf Minderjährige vorgeworfen werden, nicht als Senator Alabamas durchbekommen. Jetzt wird das Regieren für ihn schwerer, aber auch das Durchkommen in den USA mit einer Vergangenheit sexueller Übergriffe. Der Flusskiesel hat einen ganz wichtigen http://www.flusskiesel.de/wordpress/2017/12/12/wichtiger-installationstipp/" target="_blank">Installationstipp. Ulrich Horn meint, die Vertreter im deutschen Bundestag seien http://post-von-horn.de/2017/12/12/das-geld-nicht-wert/" target="_blank">ihr Geld nicht wert. Und während ich mir die Frage stelle: Was hätte Trump anstellen müssen, um sofort rausgeworfen zu werden? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
    #Flusskiesel


     
    Guten Morgen

    Die Prinzessin schläft (mehr immer unter labercast.de), ich bastle seit Monaten mal wieder hier an der Seite rum und da kann ich mich ja auch gleich mal melden. Neu ist, dass die Kurzadresse der Seite seit heute Morgen too-much.info heisst. Kurzadressen sind ja irgendwie auch sehr 2015, aber irgendwie fand ich es doch ganz reizend, wenn quasi der ganze Name und nicht mehr in der URL auftaucht. Der dazugehörige Feed wäre dann too-much.info/tmifeed.

    Dass Frau von der Leyen ohne für das Europaparlament sich beworben zu haben Präsidentin des Europäischen Komitees werden soll, schlägt weiter hohe Wellen.

    Mehr http://www.flusskiesel.de/blog/02-07-2019-wale-in-der-w%C3%BCste" target="_blank">lesenswerte Links zu gestern heute mal beim Flusskiesel.

    Chajm podcastet nu auch.

    Und während ich mir die Frage stelle: Wenn es eh schon klar war, dass die vdL es nicht wird, wozu die Posse? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
    #Flusskiesel


     
    Guten Morgen

    Gestern die letzten Geschenke ergattert, heute den zweiten Weihnachtsbaum für dieses Jahr aufgestellt, die Krippe vom Dachboden gehieft, die Kugeln ausgepackt. So langsam könnte sich die Festlichkeit einstellen. Der Flusskiesel kann dem Franzbrötchen geschmacklich ungefähr http://www.flusskiesel.de/wordpress/2017/12/20/franzbroetchen/" target="_blank">so viel abgewinnen wie ich. Miss James https://dieschoenheitderchance.wordpress.com/2017/12/20/das-plaetzchen-massaker/" target="_blank">wünscht frohe Weihnachten. Ben erinnert daran, dass morgen die Tage schon wieder https://anmutunddemut.de/2017/12/21/der-laengste-tag.html" target="_blank">heller werden. Und während ich mir die Frage stelle: Entzaubert sich Weihnachten im Alter immer mehr? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
    #Flusskiesel


     
    Guten Morgen

    Ich bin ja weder der Erfinder dieser Guten-Morgen-Kolumnen, noch sauer, wenn wer das übernimmt. Ich habe es von einer niederländischen Seite und habe es übernommen, weil es das damals™ so noch nicht gab auf deutschen Seiten. Aber so ganz ohne Links sieht es dann doch etwas kümmerlich aus.

    Wenn so ein Brosisser Wolfgang Petry auf italienisch nudelt, dann heißt es nicht Hölle, Hölle, Hölle, sondern Bella, bella, bella. Das muss der katholische Einfluss da unten sein.

    Flusskiesel erklärt die Mulmionen.

    Und während ich mir die Frage stelle: Warum sind Abendausgaben online nicht en vogue? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.
    #Flusskiesel