Skip to main content


 

Greta in Brüssel vor der EU


Diese Schulwoche wird für Greta #Thunberg wohl so ziemlich ganz ausgefallen, denn allein eine einfache Bahnfahrt von Stockholm nach Brüssel dauert schon zwischen 19 und 24 Stunden. Und der Termin ihrer Rede vor der #EU in #Brüssel war auf heute vormittag festgelegt. Die Rede selbst ist bereits online:

Aber dabei lernt sie mehr für das Leben als in jedem Politikunterricht.

Ich weiß auch nicht, wie sie in Mathe und Französisch ist - aber wir haben Politiker und Wirtschaftsführer, die nach 30 Jahren im Job weniger auf dem Kasten haben als die Kleine da jetzt schon. Die müssen wir dringend im Auge behalten!

Mathe und Französisch vergessen die Kinder eh alle wieder.

Wieder mal unglaublich stark, bin echt ein wenig beeindruckt..

"Wenn ihr uns vorwerft, dass wir unsere Schulzeit verpassen, dann schlage ich vor, dass ihr endlich für uns den Platz auf der Straße einnehmt." Der Spruch hat echt gesessen. ;)

Es kann gar nicht genug Menschen wie Greta Thunberg geben.
Und selbst wenn diese sich dann mal irren, dann haben wir hinther saubere Luft zum Atmen, saubere Flüsse und Seen, intakte Weltmeere und gesunde Lungen ... was ein fataler Fehler.

die kleine ist überhaupt nicht das problem. sie ist nur mal eine botin, ausnahmsweise mal eine telegene botin, an der die #qualitätsjournalismus - produzenten nicht vorbeischauen. und schon bekommt die ganze cdsu-spd-bagage einen herzinfarkt nach dem anderen ...

Und was wirklich enorm ist, man sieht ihr an, dass dieser ganze Rummel nicht ihr Ding ist, aber weil sie es wichtig findet, zieht sie das durch.
Wahnsinn!!!

ich bin natürlich auch ein fan von greta...
... leider habe ich das gefühl, dass sich prinzipiell eigentlich nichts am problem geändert hatte, seit ich jung war (bin schulabbrecher aus idealistischen gründen jg. '93/'94)... damals hatte man über die probleme diskutiert und war sich derer bewusst, genauso wie heute, waren halt umgekippte flüsse, ddt verseucht, verschmutzung der weltmeere (o.k. nun haben wir das nachgewiesene mikroplastik in der nahrungskette, war aber damals genauso prognostiziert worden), smog mit zugehörigen glashausprognosen...
die marionetten waren teilweise andere, teilweise dieselben wie heute, system läuft...
die frage, die ich mir ständig stelle, ob nun also die menschheit an ihrer dummheit zugrunde geht, oder an mangelnem mut der demokraten undemokratische vorschläge zu machen, damit die scheiße anders wird...
verantwortungsethik scheint ja dem menschen nicht zu liegen irgendwie...
es ist 'ne riesenscheiße alles... deprimierend... ich hoffe sie wird sich nicht irgendwann umbringen, wenn sie die hoffnungslosigkeit erreicht, bzw. wünsche ich ihr, dass sie die hoffnung nie verliert...

es ist 'ne riesenscheiße alles... deprimierend... ich hoffe sie wird sich nicht irgendwann umbringen, wenn sie die hoffnungslosigkeit erreicht, bzw. wünsche ich ihr, dass sie die hoffnung nie verliert...

Du hast Dich ja auch nicht umgebracht :). Ich schätze mit so viel Mut findet man seinen Weg, auch wenn man immer mal wieder mit der Welt hadert.

@kent paint - Hoffe weiter. Bitte. Gib sie nicht auf.

Hier mal 3 Dinge, die ich nicht sicher weiß, also ich kann nicht sagen wie viel daran ist, die mir aber auch Hoffnung geben:
  • es gibt ein weißbuch der EU mit Vorgaben zu CO2 reduzierung und es gibt tatsächlich sogar einflussreiche DAX Konzerne die sich Vorteile erhoffen, würde diese Vorgaben "As soon as possible" umgesetzt. Die Geldsäcke machen Lobbyismus für die Umwelt, a) weil sie schiss haben, dass das Volk aufbegehren würde. (Mistgabeln und so) Und b) weil wenn sie die ersten sind, könnten sie den meisten Profit absahnen und Konkurrenz loswerden. So oder so, fürs Klima Win-Win
  • es gibt Gerüchte aus der Automobilbranche, dass die Politik einen Knebel bekommen hat, damit die Abverkäufe der Verbrennungsmotoren nicht vollständig einbricht. Das ist für die Verbraucher doof, aber weil Verbraucher auch Arbeitnehmer sind, ... nennt man das "sozialverträglicher Ausstieg".
  • Gerücht Nr. 3: China nimmt sehr großen Einfluss auf die Weltwirtschaft und hat dabei auch die Zeichen der Zeit erkannt. Die möchten ihr Reich länger als einige tausend Jahre halten und sind an der Küste sehr stark betroffen. Das ist bei denen purer Eigennutz dass die beispielsweise eMobilität pushen und auch vor Atomkraft nicht halt machen, sollte Solarenergie nicht schnell genug voran gehen. Da ist denen Strahlung lieber als ein gekipptes Ökosystem.
Wann immer ich Menschen treffe, rede ich mit Ihnen. Manchmal hat man mehr als Glück und trifft nicht nur interessante Menschen. Ab und zu springt da auch ein Funke über.

Ich denke, die Weltordnung wird nicht über Nacht verändert. Das braucht Zeit. Aber ich glaube auch, viele Weichen sind schon in die richtige Richtung gestellt. Manchmal sieht es auch für mich so aus, als würden Züge an einem vorbei, ins Nirvana, zum nächsten Abgrund oder vor die Wand fahren. Ich stell mir dann immer vor, das ist gar nicht schlimm und auch nicht verkehrt, das liegt nur nur daran, weil jeder Mensch woanders abgeholt werden muss.

Kapitalismus kann das Klima retten
Das kann schneller umschlagen, als es sich viele vorstellen. Wir können, realistisch betrachtet, in fünf Jahren weltweit bei 100 Prozent erneuerbarer Energie sein. Wir können fast genauso schnell zu einem Ende der Verbrennungsmotoren kommen – in drei, vier, fünf Jahren.

Wir können fast genauso schnell zu einem Ende der Verbrennungsmotoren kommen – in drei, vier, fünf Jahren.
Vielleicht reiche Länder. Viele andere werden die alten Kisten noch ewig fahren. Also sind die realistisch gesehen dann erst in 30 Jahren weg oder so.

@Santosh Danke für den Link - wirklich interessant, der Artikel!

Und weil ich irgendwann mal bei Campact mitgemacht habe, hab ich denn auch gerade eine Mail erhalten mit einem Link, der hier rein passt. Demo-Ausstattung :-)
https://www.campact.de/kohleaus/schulstreik-a/aufkleber/

Übrigens war Greta natürlich nicht allein in Brüssel. Draußen sah das so aus:


Und hoffentlich nimmt er sie ernst als Gegenleistung für den Spaß, den er da hatte:




Quelle: ntv: "Sie würden als Schurken in Erinnerung bleiben"

@stefan "Macht Ihr Eure Hausaufgaben, dann machen wir unsere" finde ich besonders schön. 🙂

"Viele versuchen, aus den Schulstreiks eine Frage zu machen, ob wir Schulschwänzen fördern oder ob wir zur Schule zurückgehen sollten oder nicht." Dies sei ein verzweifelter Versuch, den Fokus von der Klimakrise abzuwenden.
oh je, jetzt bekommen das schon 15 jährige schülerinnen mit, diese ablenkungsmasche ...

nichts, von dem was thunberg zum klima sagt ist falsch oder auch nur neu. das konservative gezeter dazu war erwartbar und ist wie üblich extrem abstoßend ...