Skip to main content


 

Zwei Stunden "zur Sache" Klimawandel


Es hat heute - unter den Fittichen eines Naturkundemuseums und veranstaltet vom Sender Phoenix - ein Meeting zwischen Vertretern von #FridaysForFuture und (teilweise bekannten) Vertretern politischer Parteien im Bundestag gegeben. Solche Sachen werden natürlich auch nicht bekannt. Wenn man sie nicht bekannt macht. Hochkarätig!

Danke für den Hinweis

Der CDU-Mensch ist schon richtig krass. Faselfaselfasel.

@Stefan Münz - also hochkarätiges Gefasel streckenweise oder lohnt es sich das Ding anzugucken?

Kannst du nur selber beurteilen. Ich finde interessant, wie ernst und standhaft die jungen Leute von FridaysForFuture den Politprofis gegenüber treten. Und wie die Parteienvertreter sich ernsthaft erklären müssen. Hofreiter z.B. meint, dass er institutionell kaum mehr eine Chance sieht, die Ziele des Paris-Abkommens zu erreichen, selbst wenn es ab 2021 eine grüne Regierung gäbe. Wohl wissend, dass die Grünen auch nicht wirklich den Mumm haben für einen großen wirtschaftlich/gesellschaftlichen Umbau. Deshalb rät er den jungen Menschen, den außerparlamentarischen Protest und die friedlichen Aktionen auszuweiten, denn der Handlungsdruck müsse aus der Bevölkerung kommen.

Nee, lohnt sich.

Na dann, wenn's der Erkenntnis dient.
Ich erspare mir Politikerstammtische gerne, sind vorwiegend vertane Lebenszeit.

Ein Stammtisch ist das sicher nicht.