Skip to main content


 
Gute Nacht

Na hui, nach so viel frischem Wind hätte wohl niemand erwartet, dass die neuen Verleger der Berliner Zeitung, die von der Süddeutschen Zeitung gerne auch mal als BZ abgekürzt wird, diese so schnell runterschrauben würden:

\[quote\] Jetzt steht der Verdacht im Raum, ein ehemaliger Stasi-Genosse habe sich der Berliner Zeitung bemächtigt, aus übersteigertem Geltungsbedürfnis und mit der Absicht, seine sonstigen Geschäfte zu befördern.\[/quote\]

Also, wenn Netflix hier mitliest: Da kann man eine geile Serie draus machen!

In die Politik ist das Geld auch zurückgekehrt.

Selbst Michael Spreng räumt ein:



\[quote\]Die Meinungsfreiheit in Deutschland wird nicht in erster Linie von links bedroht, sondern massiv von rechts. Dazu gehört die Propagandalüge, man dürfe nicht mehr alles sagen.\[/quote\]



Und während ich mir die Frage stelle: Hat sich schon jemand beschwert, er dürfe nicht mehr alles schreiben? fahre ich den Rechner runter.



 
Gute Nacht

Die BRAVO wird es künftig nur noch alle vier Wochen geben. Wer hätte das jetzt erwartet. Da musste ich mich auch erst noch daran erinnern, dass es die Zeitschrift seit eh und je nur alle zwei Wochen gab. Ich weiß noch, wie ich früher mich immer erinnern musste, welche Erscheinungswoche denn Ansage ist. Man werde sich jetzt auf die Onlineaktivitäten (die was?) konzentrieren. Wer auf bravo.de schaut, erkennt da wenig Wiedererkennungswert. Außer vielleicht Penisumfang, was ist normal?, aber sowas kann man online ja nicht alle 12 Monate neu verheizen. Im Abo hatte ich die nie, aber es war schon eine der Zeitungen, die ich regelmäßig gekauft habe, ohne dass man sich unter Schülern darüber ausgetauscht hätte.

Allerdings ist

\[quote\]Die verkaufte Auflage (...) seit 1998 um 92,1 Prozent gesunken. [3]Sie beträgt gegenwärtig 76.932 Exemplare. [4]Das entspricht einem Rückgang von 892.749 Stück.\[/quote\]

So dicht war die POPCORN wohl noch nie auflagentechnisch an der BRAVO dran und das ohne Internetseite.

Und während ich mir die Frage stelle: Hatte BRAVO je eine Wiederkennungsperson? fahre ich den Rechner runter.


 
Guten Morgen

In Berlin gibt es das City Hostel Berlin, das Nordkorea gehört und womit man im Ausland Geld machen möchte. Die Eltern von Otto Warmbier fordern die Schließung. Allerdings zahlt Nordkorea mit dem Hostel noch Steuerschulden ab.

An allen Schulen in Düsseldorf wird ab 2020 Schulsozialarbeit eingerichtet:



\[quote\]Von den Gesamtkosten von 7,5 Millionen Euro trage das Land nur ein, die Stadt aber zwei Drittel.\[/quote\]



Was Peter Breuer in eine Flaschenpost reinschröbe.

Und während ich mir die Frage stelle: Und du? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.


 
Gute Nacht

Das Land Bayern kauft sich in der Affäre Mollath für 600.000€ zusätzlich frei, ohne eine Schuld einzugestehen.

In den Niederlanden gilt künftig Tempo 100 auf den Autobahnen.

Dem Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hartmut Ziebs, geht es an den Kragen, weil er sich gegen die AfD positioniert.

Und während ich mir die Frage stelle: Kann man ab Tempo 80 die Autobahnen nicht einfacher wieder abbauen? fahre ich den Rechner runter.
#Gustl Mollath #Hartmut Ziebs


 
Gute Nacht

Leben wir in der Matrix? Nein, tun wir nicht. Aber es ist durchaus nicht uninteressant, wie weit sich die einen und anderen bei dieser Frage treiben lassen.

Mit https://kottke.org/19/11/painting-with-css" target="_blank">CSS kann man zeichnen.

In Bielefeld sind https://anmutunddemut.de/2019/11/09/remember-remember.html" target="_blank">14000 Leute gegen eine Demo Rechter auf die Straße gegangen. So lobe ich mir die alte Heimat.

Und während ich mir die Frage stelle: Lebt eine Matrix in uns? fahre ich den Rechner runter.


 
Guten Morgen

Ben hat den neuen Asterix-Band gelesen und sich so gut amüsiert wie zu besten Ausgaben.

Fefes Informationssammlung rund um die Diskussion des Heilpraktikerberufsverbots ist auch http://blog.fefe.de/?ts=a339ce8c" target="_blank">ziemlich irritierend.

Die neuen Verleger der Berliner Zeitung haben einen Text zur Übernahme rausgebracht, in dem man viel redet, aber wenig sagt:

\[quote\]Lassen Sie uns dankbar dafür sein, dass wir diesen Text straffrei schreiben und Sie diesen Text straffrei lesen dürfen. Diese Freiheit gilt es, in allen Dimensionen zu verteidigen. Ja, wir betrachten diesen Schritt auch als einen hinein in den Wettbewerb der Systeme — einen Wettbewerb um die besseren Ideen, keinesfalls als einen zwischen längst diskreditierten oder aktuell ineffizienten Systemen. Denn nein, dieser Wettbewerb ist noch lange nicht zu Ende. \[/quote\]


Und während ich mir die Frage stelle: Ob PR-Sprech einen Verlag retten kann? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.





 
Kuchen

Marmorkuchen: der Klassiker

Zutaten:

200 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
300 g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Backkakao
125 ml Milch
Zubereitung:
Die Butter mit einem Handrührgerät aufschlagen, Zucker einrieseln und die Eier hinzufügen. Alles gut verrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zum Rest hinzufügen. Anschließend die Milch unterrühren.
Den Teig halbieren und eine Hälfte mit dem Backkakao versehen.
In eine gefettete Backform abwechselnd etwas hellen Teig, dann etwas dunklen Teig geben. Mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig gehen. Im Ofen bei 180° C Umluft etwa 60 Minuten backen.

Limonadenkuchen vom Blech
Zutaten:

4 Eier
150 g Zucker
200 ml Orangenlimonade
75 ml Rapsöl
350 g Mehl
2 TL Backpulver
2 Dosen Mandarinen
Zubereitung:
Die Eier mit dem Zucker verrühren.
Rapsöl mit Orangenlimonade dazugeben. Mehl mit Backpulver vermischen und auf den Rest sieben. Den Teig gut verrühren und die gut abgetropften Mandarinen unterheben.
Alles auf ein Backblech geben und im Ofen bei 160° C Umluft etwa 30 Minuten goldbraun backen. Mit Puderzucker bestäuben und verschenken.

Zauberkuchen
Zutaten:

4 Eigelbe
160 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 g geschmolzene Butter
115 g Mehl
500 ml Milch
4 Eiweiße
Zubereitung:
Die Eigelbe mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren. Die geschmolzene Butter hinzufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zum Rest geben. Die Milch unterrühren, die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig untergeben. In eine auslaufsichere Form geben und bei 150° C Umluft etwa 50 Minuten backen. Mindestens 2 Stunden stehen lassen, sodass eine Puddingschicht entsteht.

Napfkuchen aus dem Backautomat
Zutaten:

125 g geschmolzene Butter
250 g Quark
3 Eier
175 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
75 g gemahlene Mandeln
350 g Mehl
2 TL Backpulver
Zubereitung:
Alle Zutaten nacheinander in den Backautomat geben.
Mit dem Programm „Kuchen“ goldbraun backen und mit Kerzen dekorieren.

Mandel-Pistazien-Kuchen aus dem Brotbackautomat Rezept
Zutaten
300g Mehl
100g Zucker
1 Packung Vanillezucker
1 Packung Backpulver
3 Eier
100g weiche Butter
1/2 TL Zimt
100g gemahlene Mandeln
25g Pistazienstücke
1 Packung Schokoladenglasur
Werbung

Zubereitung
Von den Pistazien 5 Gramm beiseite legen, diese nehmen wir später für die Dekoration. Die restlichen 20 Gramm Pistazien und alle anderen Zutaten (bis auf die Schokoladenglasur) in den Brotbackautomat geben. Die Butter sollte schon sehr weich sein, da der Automat sonst Probleme mit dem unterrühren bekommen kann.
Bei meinem Brotbackautomat Unold 8695 gibt es das Programm „Backpulver“ speziell für Kuchen mit Backpulver. Falls es bei euch auch so ein Programm gibt, wähl dieses. Wenn nicht, hier eine Übersicht was das Programm bei mir macht, damit ihr das richtige auswählen könnt: 10 min kneten, 5 min aufgehen, 20 min kneten, 30 min aufgehen, nochmals 35 min aufgehen und dann 70 min backen. Gesamtzeit im Automaten: knapp 3 Stunden.
Der Teil „aufgehen“ kann bei diesem Kuchen auch weggelassen werden, da je keine Hefe oder sonstiges dabei ist.
Wenn der Brotbackautomat fertig ist, den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und kurz abkühlen lassen. Anschließend die flüssige Schokoladenglasur darüber verteilen und die restlichen Pistazien darüber streuen, solange die Glasur noch feucht ist.



 
Weißbrot aus dem Multikocher



Rezept 320ml Milch, 500g Weizenmehl, 1 EL Butter, 1 Päckchen Trockenhefe, 1 EL Zucker, 1 TL Salz

Die Milch zum Kochen bringen, sofort abkühlen lassen, dann Mehl und Salz vermengen, Zucker, zerlassene Butter und Hefe hinzugeben. Dann die Milch hinzugeben. Wenn die Masse zu sehr klebt, noch mehr Mehl da dran. 10 Minuten abgedeckt an warmer Stelle gehen lassen, nochmal durchkneten und nochmal 10 Minuten gehen lassen. Ab in den Multikocher, 3 Stunden lang backen lassen, das Brot aber 45 Minuten vor Ende drehen, wenn keine Oberhitze besteht.
#Brot #Multikocher #Rezept


 
Dinkelbrot aus dem Multikocher



Das Weißbrot aus dem Multikocher hat ja schon ganz gut geklappt, aber Weißbrot an sich ist ja nicht so gut verträglich wie Dinkelbrot. Deswegen habe ich mich mal daran gemacht, ein solches mit dem Multikocher herzustellen. Man nehme daher

300 g Dinkelmehl
100 g Dinkelvollkornmehl
270 ml warmes Wasser
1 EL Öl
1,5 TL Salz
1 TL Honig
7 g Trockenhefe

und knete alles ordentlich durch. Einfach 10 Minuten aufgehen lassen, noch einmal durchkneten, noch einmal gehen lassen und ab in den Multikocher. Dort das Brotprogramm aktivieren und wie gehabt, 45 Minuten vor Ende einmal umdrehen.

#Brot #Dinkel #Multikocher


 
Guten Morgen

Konstantin Klein schreibt, was er so https://konstantinklein.com/posts/ein-abend-in-mannheim/" target="_blank">am 9. November 1989 zu tun hatte. Ich war damals 11 Jahre alt und habe keine Erinnerung mehr an den Tag, David Hasselhoffs Jacke hat alles verzerrt.

Im RE1 hat jemand "Ausländer raus!" gebrüllt, woraufhin Triebfahrzeugführer und Lokführer ausgestiegen sind.

FAZ und SZ haben in der Causa Cornelia Koppetsch unterschiedliche Ansichten überdas Plagiieren in Büchern.

Und während ich mir die Frage stelle: Wieso sind Blogs so in den Hintergrund geraten, wenn es doch im Netz nirgends so schön persönlich erinnern lässt? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.


 
Gute Nacht

Die Umsetzung, Frauen quantitativ mehr in Führungspositionen zu befördern, nennt Angelika Slavik eine Schneckenrevolution. Ideales Thema für das Schneckenradio.

Claire Saffitz bastelt Süßigkeiten aus dem Supermarkt nach. [https://www.piqd.de/fundstuecke/m-ms-selbst-machen-es-dauert-nur-wenige-wochen" target="_blank">via]

Ulf Poschardt stellt sein Springerpressegelinke auf Twitter ein und niemand schreit: Komm' ins Fediverse ✓.

Und während ich mir die Frage stelle: Taugt das Fediverse als Bedeutungsanzeiger? fahre ich den Rechner runter.


 
Guten Abend

Die Umsetzung, Frauen quantitativ mehr in Führungspositionen zu befördern, nennt Angelika Slavik eine Schneckenrevolution. Ideales Thema für das Schneckenradio.

Claire Saffitz bastelt Süßigkeiten aus dem Supermarkt nach. [https://www.piqd.de/fundstuecke/m-ms-selbst-machen-es-dauert-nur-wenige-wochen" target="_blank">via]

Ulf Poschardt stellt sein Springerpressegelinke auf Twitter ein und niemand schreit: Komm' ins Fediverse ✓.

Und während ich mir die Frage stelle: Taugt das Fediverse als Bedeutungsanzeiger? fahre ich den Rechner runter.


 
Gute Nacht

Die Literaturnobelpreise sind gerade vergeben worden und die merkwürdige Wahl regt die Kenner des Faches nicht mehr auf, spätestens seitdem Literaten epochaler Meisterwerke schlicht von der Jury ignoriert worden sind. Zu einem der ersten, der Jahrzehnte als heißer Anwärter gehandelt wurde und leer ausging, zählt Hermann Lohenfeder. Flusskiesel erinnert anlässlichseines 115. Todestages an dessen Jahrhundertroman Die Dörgelpölze.

Bert Wollersheim, man muss ihn nicht kennen, aber er ist eine Düsseldorfer Pufflegende, wenn man so will, wurde von einer Polizeistreife angehalten und die Ortspresse hat sofort auch ein Bild davon. Worin da jetzt der Nachrichtenwert liegt, darf man mir gerne mal erklären.

Bleiben wir thematisch in Düsseldorf: In den dortigen Arcaden ist eine Staubschutzwand umgekippt und hat drei Personen verletzt. Hauptsache dem Staub ist nichts passiert.

Und während ich mir die Frage stelle: Wollen Leute, die Staub aufwirbeln, andere zum Husten bringen? fahre ich den Rechner runter.


 
Guten Morgen

Heute morgen habe ich der Prinzessin mal Pfannkuchen zum Frühstück gemacht. Die sind glücklich verputzt worden.

Ostdeutsche und westdeutsche Familien unterscheiden sich heutzutage noch in folgender Hinsicht:

\[quote\] Jedes zweite Kinder unter drei Jahren besucht im Osten eine Kita, im Westen nur jedes dritte. \[/quote\]

Michael Wulinger schnappt auf, was der Oberrabbiner Michel Gugenheim zu liberalen Juden meint:

\[quote\]»Sie können eine positive Rolle spielen, wenn sie säkulare Juden wieder zum Glauben zurückführen und die dann zur Orthodoxie finden.«\[/quote\]

John Bercow hält den Brexit für den größten Fehler der Briten seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Und während ich mir die Frage stelle: Was lernen Kinder mit zwei Jahren eigentlich in einer Kita? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.


 
Guten Morgen

Klaus Stuttmann ahnt was vom neuen Logo der CDU Thüringen.

Die Zukunft von Friday for Future ist gesichert: Zwei Drittel aller nationalen Klimaschutzpläne sind ungenügend.

Ken Levine konstatiert, dass die Fernsehsaison in den USA dieses Jahr keinen neuen Hit herausgebracht hat.

Und während ich mir die Frage stelle: Wann hatten die Deutschen denn zuletzt mal einen Fernsehhit? hole ich mir erstmal noch einen Kaffee.